Radio StHörfunk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Radio StHörfunk
Radio StHörfunk Logo
Allgemeine Informationen
Empfang UKW, Internet (weltweit)
Sendegebiet Schwäbisch Hall und Crailsheim (UKW)
Eigentümer Förderverein Freies Radio StHörfunk e.V.
Programmchef Periodisch gewählter Programmrat
Sendestart 29. März 1995
Rechtsform Freies Radio
Programmtyp Freeform
Homepage www.sthörfunk.de
Liste der Hörfunksender

Radio StHörfunk sendet als Hörfunksender seit 1995 in Schwäbisch Hall und Crailsheim. Der Sender versteht sich wie die anderen baden-württembergischen nichtkommerziellen Hörfunksender in der Assoziation Freier Gesellschaftsfunk (AFF) als Freies Radio und ist Mitglied im Bundesverband Freier Radios.

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 29. März 1995 erhielt der Förderverein Freies Radio Schwäbisch Hall, der am 19. August 1993 gegründet wurde, von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg die Lizenz für die UKW-Frequenz 97,5 MHz im Stadtgebiet von Schwäbisch Hall. 2004 erhielt der Sender die zusätzliche Frequenz 104,8 MHz in Crailsheim für eine parallele Ausstrahlung.[1] Seit April 2006 gibt es einen Stream im Internet.

Studios[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alten Schlachthaus in der Haalstrasse 9 in Schwäbisch Hall befinden sich zwei Sendestudios und ein Vorproduktionsraum. Im Jugendzentrum in Crailsheim ist das dortige lokale Studio untergebracht, dieses wird ausschließlich für Vorproduktionen genutzt.

Programmplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Quartalsanfang erscheint die Sendungsübersicht in einer gedruckten Auflage von 1.500 Stück. Ein PDF ist online verfügbar.[2]

Finanzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio StHörfunk wird im Wesentlichen über Zuschüsse, Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Die Produzenten der Sendungen sind ehrenamtlich tätig.

Sendeschema[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angeboten wird ein Vollprogramm mit 24 Stunden Sendebetrieb. Das gesamte Programm ist werbefrei und wird auch nicht von Verkehrsfunk unterbrochen. Nachrichten gibt es von Montag bis Freitag um 12:00 Uhr. Diese werden von Deutschlandfunk Kultur übernommen. Der Programmtag wird grob in drei Zeitblöcke unterteilt.

6:00 – 12:00 Uhr: Wundertüte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • StHörfleck – Schulen, Vereine, Gruppen, Neumitglieder uva.
  • StHörfunk History – verschiedene (ehemalige) Sendungsmachende
  • StHörfunk Live – verschiedene Bands, RednerInnen, Sendungen
  • Sendungen aus dem Info- und Musikprogramm

12:00 – 17:00 Uhr: Infoprogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Akademie der Weltmarktverlierer – Hans A. Graef
  • Arbeitswelt – Volker Stücklen
  • Common Voices Radio – Geflüchteten & MigrantInnen | Eine Partnersendung vom Radio Corax
  • Dauerbrenner - Schüler der Sonnenhofschule
  • Democracy Now! – Amy Goodman
  • Europe On Air – Verschiedene Redakteure
  • Fokus Südwest - Larissa Mannheim, Carola Theißen, Ralf Snurawa & Miro Ruff
  • Fokus Südwest mit Fokus Sport - Larissa Mannheim, Carola Theißen, Ralf Snurawa & Miro Ruff
  • Frauen von Corax – verschiedene Redakteurinnen | Eine Partnersendung vom Radio Corax
  • Free Wheel – Danny Antonelli
  • Lebendige Quelle – Peter Ens, Alexander und Svetlana Werbach, Sviatlana & Alexander Koch
  • Monde global – Claude Keil
  • Nik vor 12! – Nikolaus Schyra
  • StHörmelder – Larissa Mannheim & Carola Theißen
  • superufo! – Cathrin Weiß & Wolfgang Teufel
  • Südnordfunk – Informationszentrum 3.Welt | Eine Partnersendung vom Radio Dreyeckland (Freiburg im Breisgau)
  • Talk mit Dana - Dana Diezemann
  • They Come Early In The Morning – David
  • Umweltmagazin – Franz Tilgner & Helga von Bültzingslöwen | Eine Partnersendung vom RundFunk Meißner

17:00 – 6:00 Uhr: Musikprogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Analog – The Analogons
  • Bad Taste Reloaded - Wolfgang Teufel
  • B-O-B vs. P.A.C. - Freedare & Till
  • Deadicated Hour – Björn E. Münz
  • Die Kunst-Pause – Ralf Snurawa
  • Doo Wop - Jerry Zwecher
  • DoubleJShow – Jannik & Jonas
  • Dubwise – Timo & Sebastian
  • Herzfrequenz - Tim Sager
  • Houseaffairs – Thorsten Weiss
  • Hörsturz – Radiotrinker
  • Indikator – Ronny Pfeiffer
  • Jazzclub - Martin Weis & Thorsten Rosenberger
  • Larry und Stu's Favorite Flips - Jan Schloemp & Nico Rentzsch
  • Maxis Maximal - Dana Diezemann
  • Meister Äther - Jörg Thümmel
  • Neuerscheinungen – musikredaktionelle Betreuung
  • Panopticum – Panopticum Kollektiv
  • Phat Vibes - Jan & Apo
  • Radio Freie Welt – Harald Erasymy
  • Radio KARO - Karla & Rosalie Walkowiak
  • Russian Radio – Alex Knack
  • Schizophonia – Wolf Sternberg
  • Schwarzes Gold – Miro Ruff
  • Silent Noise - Christiane Kugelmann, Jörg Thümmel & Hannes Zipfel
  • Sluggish – Daniel Kielczewski
  • SOUL STEW – Martin Giese
  • STASH – Frank Poppe
  • Soulfood - Bülent Bildirici
  • Tea for Two – Björn Münz & Ralf Snurawa
  • THEdIVE – Peter Musebrink | Groove
  • The Mix – verschiedene DJs
  • Timewarp – Mateo | Drum'n Bass
  • Treffpunkt Blasmusik – Gregor Steer
  • Triangel on Air – Werner Feucht & Kurt Hohenstein
  • Unfold Radio - Robert Luis
  • Uptowns Finest – DJ Ron & FastPhive
  • Uyirum Neye Unavrvum Neye – Tharmadevan Mathurangan | Tamil Radio

Fremdsprachige Sendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In englischer (Democracy Now!, Doo Wop, They Come Early In The Morning, Unfold Radio), russischer (Russian Radio, Lebendige Quelle) und tamilischer Sprache (Uyirum Neye Unavrvum Neye).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizieller Internetauftritt des Senders

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte - Sendestart für Radio StHörfunk. Radio StHörfunk, abgerufen am 22. Februar 2015.
  2. http://www.sthörfunk.de/programm/sendeplan-dl.php