Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) ist eine der 14 Landesmedienanstalten. Hauptaufgabe der staatsfernen Behörde mit Sitz in Stuttgart ist die Genehmigung und Kontrolle privater Hörfunk- und Fernsehprogramme und von Mediendiensten. Daneben beaufsichtigt die LFK Jugendschutz, Werbung und Anbieterkennzeichnung auch im Internet.

Die Medienanstalten Logo

 Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten

Thüringer Landesmedienanstalt Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein Medienanstalt Sachsen-Anhalt Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien Landesmedienanstalt Saarland Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein Medienanstalt Berlin-Brandenburg Medienanstalt Berlin-Brandenburg Bayerische Landeszentrale für neue Medien Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg Landesmedienanstalt Saarland Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg Bayerische Landeszentrale für neue Medien Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien Thüringer Landesmedienanstalt Medienanstalt Sachsen-Anhalt Medienanstalt Berlin-Brandenburg Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein Bremische Landesmedienanstalt Niedersächsische Landesmedienanstalt Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz Bremische Landesmedienanstalt Niedersächsische LandesmedienanstaltMedienanstalten-Karten-mit-Logos.svg
Über dieses Bild

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geführt wird die LFK von einem Präsidenten (z. Zt. Dr. Wolfgang Kreißig). Gremien der LFK sind der Vorstand und der Medienrat. Der Medienrat setzt sich aus Vertretern der gesellschaftlich relevanten Gruppen zusammen. In § 41 Abs. 1 des baden-württembergischen Landesmediengesetzes ist geregelt, welche 29 Organisationen Vertreter in den Medienrat entsenden.

In den Bereichen Medienforschung und Medienpädagogik arbeitet die LFK bei einer Reihe von Projekten mit der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) aus Rheinland-Pfalz und dem Südwestrundfunk (SWR) zusammen. Alle drei Anstalten sind Träger der Stiftung Medienkompetenz-Forum Südwest (MKFS). Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (MPFS) ist eine Kooperation von LFK und LMK und gibt unter anderem die JIM-, KIM- und FIM-Studien zum Medienverhalten von Jugendlichen, Kindern und Familien heraus. Außerdem ist die LFK im Aufsichtsrat der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg und der Popakademie Baden-Württemberg vertreten. Darüber hinaus ist die Landesanstalt seit 2006 Mitglied der Clearingstelle Neue Medien für den ländlichen Raum und fungiert hier als Kompetenzcenter für den Breitbandausbau.

LFK-Medienpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1991 werden Hörfunk- und Fernsehbeiträge aus Baden-Württemberg prämiert, die sich neben ihrer journalistischen Qualität durch eine besondere Kreativität und Originalität sowie eine zielgruppengerechte Ansprache auszeichnen.

Liste der von der LFK lizenzierten Hörfunksender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sendegebiete der drei Bereichssender in Baden-Württemberg (seit 2003)

Landessender/Bereichssender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • big FM, Stuttgart (überregionales Jugendradio, UKW)
  • Antenne 1, Stuttgart (Bereichsender 2 Württemberg Mitte/Nord, UKW)
  • Radio 7, Ulm (Bereichssender 3 Württemberg Südost, UKW)
  • Radio Regenbogen, Mannheim (Bereichssender 1 Baden, UKW)

Lokalsender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht-kommerzieller Hörfunk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lernradios[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Zulassungen Non-Must-Carry[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der von der LFK lizenzierten Fernsehsender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Must-Carry (Pflichtbereich)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Non-Must-Carry[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medien- und Kooperationsprojekte der LFK[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]