Raiffeisen-Volksbank Saale-Orla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 50° 41′ 41,1″ N, 11° 35′ 45,6″ O

Logo der Genossenschaftsbanken  Raiffeisen-Volksbank Saale-Orla eG
Raiffeisen-Volksbank Saale-Orla eG Pößneck
Geschäftsstelle in Pößneck
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Pößneck
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 830 944 44[1]
BIC GENO DEF1 PN1[1]
Verband Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V.
Website www.rvb-saale-orla.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 326,5 Mio. EUR
Einlagen 272,5 Mio. EUR
Kundenkredite 86,7 Mio. EUR
Mitarbeiter 69
Geschäftsstellen 11, davon 3 SB
Mitglieder 4.745
Leitung
Vorstand Andreas Pfeil, Uta Ritter
Aufsichtsrat Jürgen Uting, Vorsitzender
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Raiffeisen-Volksbank Saale-Orla eG ist eine Genossenschaftsbank und hat ihren Sitz in Pößneck. Das Geschäftsgebiet umfasst die Landkreise Saale-Orla-Kreis sowie Teile des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ältesten Wurzeln der Raiffeisen-Volksbank Saale-Orla eG gehen auf den 1864 gegründeten „Vorschussverein zu Neustadt/Orla eGmbH“ zurück, welcher jedoch erst 1901 in das Vereinsregister eingetragen wurde.

Die Entwicklung in der Zeit vor und zwischen den Weltkriegen ist noch nicht abschließend recherchiert.

In der Zeit zwischen 1945 und 1989 gab es im Geschäftsgebiet der heutigen Raiffeisen-Volksbank Saale-Orla eG infolge grundlegender Umgestaltungen nach dem Zweiten Weltkrieg zahlreiche genossenschaftlich organisierte Banken sowie auch weitere Unternehmen, die neben landwirtschaftsbezogenen Handelsgeschäften auch das Bankgeschäft betrieben haben. Diese Unternehmen agierten vorwiegend auf örtlicher Ebene.

Zuletzt gab es Anfang 1990 im damaligen Kreis Pößneck folgende Banken bzw. Unternehmen mit Bankgeschäften, die als Rechtsvorgänger der heutigen Raiffeisen-Volksbank Saale-Orla eG gelten:

  • Genossenschaftskasse für Handwerk und Gewerbe Pößneck (ausschließlich Bankgeschäft)
  • Bank für Land- und Nahrungsgüterwirtschaft Pößneck (ausschließlich Bankgeschäft)
  • VdgB-Bäuerliche Handelsgenossenschaft Neustadt/Orla

Aus der Genossenschaftskasse für Handwerk und Gewerbe Pößneck ging 1990 die Volksbank Pößneck eG hervor. Aus dem Zusammenschluss von Bank für Land- und Nahrungsgüterwirtschaft Pößneck und VdgB-Bäuerliche Handelsgenossenschaft Neustadt/Orla entstand 1990 die Raiffeisenbank Pößneck eG. Das Warengeschäft der VdgB-Bäuerliche Handelsgenossenschaft Neustadt/Orla wurde dabei ausgelagert.

Zum 1. Januar 1995 fusionierten diese beiden Pößnecker Genossenschaftsbanken zur Raiffeisen-Volksbank Pößneck eG.

In den ehemaligen Kreisen Saalfeld und Rudolstadt gab es 1990 folgende Unternehmen, die als Rechtsvorgänger der Raiffeisen-Volksbank Saale-Orla eG gelten:

  • Im ehemaligen Kreis Saalfeld existierte bis Januar 1990 die VdgB-Bäuerliche Handelsgenossenschaft Kaulsdorf mit Sitz im Kaulsdorfer Ortsteil Eichicht als ein Unternehmen, welches neben dem Landhandel auch das Bankgeschäft betrieb. Aus diesem Unternehmen ging die Raiffeisenbank und Handelsgenossenschaft Kaulsdorf eG hervor.
  • Im südwestlichen Teil des Kreises Rudolstadt gab es bis 1990 die VdgB-Bäuerliche Handelsgenossenschaft Bad Blankenburg. Aus dieser entstand 1990 die Raiffeisenbank und Handelsgenossenschaft Bad Blankenburg eG.

Im Oktober 1990 wurde das Bankgeschäft der Raiffeisenbank und Handelsgenossenschaft Bad Blankenburg eG auf die Raiffeisenbank und Handelsgenossenschaft Kaulsdorf eG übertragen, die dann ab Januar 1991 als Raiffeisenbank Kaulsdorf eG firmierte. Im Gegenzug wurde das Warengeschäft von der Raiffeisenbank und Handelsgenossenschaft Bad Blankenburg eG übernommen, die daraufhin in Raiffeisen-Warengenossenschaft Bad Blankenburg eG umfirmierte.

Im Dezember 1991 erfolgte angesichts des betreuten Geschäftsgebietes die Umfirmierung der Raiffeisenbank Kaulsdorf eG in Raiffeisenbank Saalfeld/Bad Blankenburg eG, nunmehr mit Sitz in Saalfeld.

Die heutige Raiffeisen-Volksbank Saale-Orla eG mit Sitz in Pößneck entstand im Jahr 2000 aus der Fusion der Raiffeisen-Volksbank Pößneck eG und der Raiffeisenbank Saalfeld/Bad Blankenburg eG.

Kooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank kooperiert mit den Verbundunternehmen der genossenschaftlichen FinanzGruppe und ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken angeschlossen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Fakten per 31.12.2017