Rainer Höft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rainer Höft (4.v.l.) bei der DDR-Sportler des Jahres 1980 Auszeichnung

Rainer Höft (* 3. April 1956 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler.

Er spielte insgesamt 96 Mal für die DDR-Nationalmannschaft und warf 169 Tore. Er wurde mit dem Team 1978 Dritter bei der Handballweltmeisterschaft und gewann bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau die Goldmedaille.[1] In der DDR-Oberliga spielte er für den SC Dynamo Berlin. 1980 erhielt Höft den Vaterländischen Verdienstorden in Silber.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rainer Höft Biography and Statistics. www.sports-reference.com. Abgerufen am 6. Mai 2009.
  2. Neues Deutschland, 22. August 1980, S. 3