Rainforest Trust

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Rainforest Trust ist eine Non-Profit-Organisation (NPO) Umweltschutzorganisation nach amerikanischem Recht, die am 8. Dezember 1988 in New York gegründet wurde. Die zugrunde liegende Idee ist es Land in tropischen Gebieten zu kaufen und dieses zu schützen um damit die dort lebenden gefährdeten Arten zu bewahren. Der ursprüngliche Namen war World Parks Endowment. In 2006 gingen sie mit World Land Trust, einer englischen NPO Umweltorganisation zusammen und benannten sich um in „World Land Trust-US“, um so die Kosten zu optimieren und mehr in die einzelnen Projekte investieren zu können.[1] Am 16. September 2013 im Rahmen der 25 Jahrfeier des Bestehens haben sie den Namen in Rainforest Trust geändert.

Die Organisation unterstützt den Ankauf von großen Flächen Landes durch lokale NGO's auf eine vergleichbare Art, wie es die „The Nature Conservancy“ macht. Bis jetzt wurden Flächen in der Größenordnung von 47000 km2 unter Schutz gestellt.

Beispielprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossen

In Arbeit

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. October 2006 - World Parks Endowment becomes World Land Trust-US. World Land Trust-US. Oktober 2006.
  2. Major Protection for Grauer's Gorillas in the Congo Rainforest
  3. Land Purchase Campaign to Save Ecuadorian Cloud Forest
  4. Sanctuary for the Scalloped Hammerheads of Golfo Dulce in Costa Rica
  5. Saving Indigenous Lands in the Amazon
  6. Conserving Endangered Wildlife in Java

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]