Ralf Georg Reuth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ralf Georg Reuth (* 4. Juni 1952 in Oberfranken)[1] ist ein deutscher Historiker, Journalist und Autor.

Reuth absolvierte ein Studium der Geschichte und Germanistik. 1983 wurde er bei Andreas Hillgruber in Geschichtswissenschaften[1] mit einer Arbeit über Hitlers Strategie promoviert.[2] Er schrieb Biografien über Joseph Goebbels, Hitler, Erwin Rommel und Angela Merkel. Reuth ist Herausgeber der Tagebücher von Goebbels und Chefkorrespondent der Welt am Sonntag.[1]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herausgeberschaft
  • Joseph Goebbels. Tagebücher 1924-1945. Piper, München 1992. Piper Taschenbuch, 2008, ISBN 978-3492252843

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rezensionen
  • Mit Fortune und Gottes Hilfe in FAZ vom 7. Oktober 2017, Seite L30 (Rezension zu Annäherung an Helmut Kohl.)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ralf Georg Reuth beim Kulturmagazin Perlentaucher. Abgerufen am 13. Mai 2013.
  2. Autorenvorstellung bei Piper. Abgerufen am 13. Mai 2013.