Raphael Honigstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Raphael Honigstein (* 1973 in München) ist ein deutscher Journalist und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Honigstein zog nach dem Abitur 1993 von München nach London. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.[1]

Journalismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Honigstein schreibt für den Guardian über den deutschen Fußball und für die Süddeutsche Zeitung über den englischen Fußball.[2]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harder, better, faster, stronger: Die geheime Geschichte des englischen Fussballs. Kiepenheuer & Witsch 2006, ISBN 978-3462036626
  • Das Reboot: How German Soccer Reinvented Itself and Conquered the World. Yellow Jersey Press 2015.
    • Der vierte Stern: wie sich der deutsche Fußball neu erfand. aus dem Englischen von Ronald Reng, Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-548-37652-3.
  • The big book of treasures: the most amazing discoveries ever made and still to be made. Little Gestalten, Berlin 2017, ISBN 978-3-89955-797-8.
    • Die größten Schätze aller Zeiten: wie man Schätze versteckt, verliert und wieder findet. übersetzt von Sören Maahs, Kleine Gestalten, Berlin 2017, ISBN 978-3-89955-796-1.
  • Jürgen Klopp – bring the noise. 2017
    • "Ich mag, wenn's kracht": Jürgen Klopp – die Biographie. aus dem Englischen von Hans Freundl, Reiner Pfleiderer, Hans-Peter Remmle. Ullstein extra, Berlin 2017, ISBN 978-3-86493-055-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Raphael Honigstein. In: catenaccio.de. 17. August 2009, abgerufen am 9. Juni 2016.
  2. Profil Honigsteins im Guardian, abgerufen am 8. Juni 2016.