Rational Application Developer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IBM Rational Application Developer
Entwickler IBM
Aktuelle Version 9 [1]
(14. Juni 2013)
Betriebssystem Windows, Linux, Mac OS X
Kategorie Integrierte Entwicklungsumgebung
Lizenz proprietär
Deutschsprachig ja
Rational Application Developer

Rational Application Developer (RAD) ist eine integrierte Entwicklungsumgebung der Firma IBM für die Entwicklung und Analyse von Web-, Webservices-, Java-, J2EE- und Portalanwendungen. IBM Rational Application Developer ist für IBM WebSphere-Software optimiert, unterstützt aber Laufzeitumgebungen verschiedener Anbieter und baut auf der quelloffenen Eclipse-Plattform auf, so dass Entwickler ihre Entwicklungsumgebung anpassen und erweitern können.

RAD löst das ältere Produkt Websphere Studio Application Developer (WSAD) ab, das ebenfalls auf Eclipse basiert. Die Versionsnummer wurde bei der Umbenennung fortgeführt, sodass die erste Version von RAD die Nummer 6.0 hat. Die aktuelle Version ist 8.5.

Übersicht[Bearbeiten]

Rational Application Developer ist eine Eclipse-basierte integrierte Entwicklungsumgebung, die Java-Entwicklern beim Design, der Entwicklung und der Bereitstellung ihrer Java-Anwendungen hilft. Es beinhaltet spezialisierte Assistenten, Editoren und Validatoren für verschiedene Technologien:

RAD beinhaltet Tools zur Qualitätsverbesserung des Codes – statische und dynamische Codeanalyse, Java Profiling Tool, Line Code Coverage, etc.

Zur Verwaltung von Quellcode können die Entwicklungsteams Rational Application Developer konfigurieren, um mit einem Quellcode-Repository-System zu arbeiten. Das Produkt wird mit Konnektoren für IBM Rational ClearCase für die Quellcodeverwaltung und IBM Rational ClearQuest für das Fehlermanagement geliefert. Ab Rational Application Developer Version 7.5 kann auch Rational Team Concert für die Quellcodeverwaltung, Defekt-Management und Teamarbeit genutzt werden.

Die Workbench enthält Tools für die Bereitstellung einer Anwendung zu einem lokalen oder Remote-Server. Es enthält integrierte Testumgebungen für IBM WebSphere Application Server und IBM WebSphere Portal und ermöglicht damit ein lokales deployen und testen der Anwendungen. Es unterstützt Apache Tomcat und andere Anwendungsservers.

Weil Rational Application Developer Eclipse-basiert ist, unterstützt er Drittanbieter-Plug-Ins für Eclipse ebenso wie speziell für Rational Tools entwickelte Plug-Ins.

Eine im Jahr 2009 geführte Studie von Evans Data Corporation bewertet Rational Application Developer am höchsten in Bezug auf die Zufriedenheit der Nutzer unter IDEs.[2]

Die im Jahr 2012 geführte Studie von Evans Data Corporation über "Software Developer Platforms" bewertet Rational als Nummer 1.[3]

Literatur[Bearbeiten]

  • Christina Lau: An Introduction to IBM Rational Application Developer: A Guided Tour, Mc Press; ISBN 978-1931182225
  • Joachim Gucker, Michael Müller, Dietmar Rager, Stefan Schäffer, Walter Schilder, Veronika Thurner, Dina Winkler: Webanwendungen mit IBM Rational und IBM WebSphere V6, Addison-Wesley, München; ISBN 978-3827326690
  • Terry Sanchez : IBM Rational Application Developer, 2008, Equity Press; ISBN 9781603320290

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format[http://www-01.ibm.com/common/ssi/cgi-bin/ssialias?infotype=AN&subtype=CA&htmlfid=897/ENUS213-132&appname=STG_TS_USEN_ANNO Feedback Versions 9.0 of the IBM Rational Integrated Development Environments.] Abgerufen am 23. April 2013 (englisch).
  2. Evan's Data Corporation - User's Choice IDEs. Abgerufen am 2. Februar 2011.
  3. Evan's Data Corporation - Software Development Platforms. Abgerufen am 24. Juli 2012.