Raymond Devos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raymond Devos, 1980

Raymond Devos (* 9. November 1922 in Mouscron, Belgien; † 15. Juni 2006 in Saint-Rémy-lès-Chevreuse, Yvelines, Frankreich) war ein französischer Komiker, Comedian und Clown.

Devos war vor allem durch seine Wortspiele bei Auftritten im Fernsehen und für seinen surrealen Humor bekannt. Beim französischen Publikum stieg Devos zum Star auf. Seine ersten Erfolge erzielte er in den 1950er Jahren.

Er wurde in die Ehrenlegion aufgenommen und erhielt den „Grand Prix du Théâtre“ der Académie française.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sketche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1968: Ça n’a pas de sens
  • 1976: Sens dessus dessous
  • 1989: À plus d'un titre
  • 1991: Matière à rire, l’intégrale
  • 1996: Un jour sans moi

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Les Quarantièmes délirants
  • 2003: Une chenille nommée Vanessa (mit Yves Saint-Laurent)
  • 2005: Sans titre de noblesse

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Raymond Devos, funambule des mots

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen und Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]