Rebild Bakker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingang zum Park
Die Hügellandschaft
Karte des Parks

Rebild Bakker ist ein Naturschutzpark in der Kommune Rebild, Region Nordjylland, Dänemark.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park wurde von Max Henius gegründet. Der Däne war 1881 nach Chicago ausgewandert. 1911 ließ er ein Areal von rund 77 Hektar ankaufen.[1] 1912 übergab er es dem dänischen Staat mit dem Wunsch, den dänischen Auswanderern in den USA ein ehrendes Andenken zu bewahren. Obwohl sich Rebild Bakker National Park nennt, ist es kein Nationalpark im Sinne des dänischen Naturschutzes.[2]

Der amerikanische Nationalfeiertag am 4. Juli wird jedes Jahr mit einem Dänisch-Amerikanische Freundschaftsfest gefeiert. Das erste Rebild-Fest fand 1912 in Anwesenheit des dänischen Königs Christian X. statt. Organisiert wird es von der „Rebild National Park Society Inc.“ [3]

Bestimmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park wurde der Öffentlichkeit übergeben unter drei Voraussetzungen:

  1. Das Gebiet muss in einem naturnahen Zustand bleiben.
  2. Das Gebiet muss frei zugänglich sein.
  3. Dänischstämmige US-Amerikaner und Dänen mit amerikanischen Wurzeln dürfen Feiertage auf dem Gelände begehen.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Bronzestatue von Abraham Lincoln steht im Park. Der Film „Rebildfest“ aus dem Jahre 1990 mit Richard Chamberlain handelt von dem Fest.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (140 tønder land) [1]
  2. [2]
  3. Society history. Abgerufen am 29. September 2009 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

REBILD BAKKER

Koordinaten: 56° 49′ 55″ N, 9° 50′ 32″ O