Red Dwarf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher TitelRed Dwarf
OriginaltitelRed Dwarf
ProduktionslandGroßbritannien
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1988–1999, 2009, 2012, 2016–2017
Länge23 bis 29 Minuten
Episoden73 in 12 Staffeln
GenreScience-Fiction
IdeeRob Grant und Doug Naylor
Erstausstrahlung15. Februar 1988
Besetzung
Craig Charles
Dave Lister
Danny John-Jules
The Cat
Chris Barrie
Arnold Rimmer
Robert Llewellyn
Kryten

Red Dwarf ist eine britische Science-Fiction-Serie, deren erste Staffeln zwischen 1988 und 1999 liefen und damals auf einem BBC-Sender ausgestrahlt wurden. Neue Staffeln folgten ab 2009 auf dem Sender Dave. In Red Dwarf werden die Abenteuer des Technikers dritter Klasse Dave Lister erzählt, der für drei Millionen Jahre eingefroren war und nun zusammen mit einem Hologramm, einem leicht senilen Bordcomputer und einer Lebensform, die sich aus seiner Katze entwickelt hat, an Bord des riesigen Raumschiffs Red Dwarf das Weltall durchstreift.

Das Hologramm ist Listers früherer direkter Vorgesetzter Arnold Judas Rimmer (Techniker zweiter Klasse). Schon zu dessen Lebzeit kamen beide nicht miteinander aus, da Rimmer äußerst korrekt und verklemmt ist, während Lister einer schlampigen Arbeits- und Lebensweise nachgeht.

In dieser Science-Fiction-Serie tauchen keine Außerirdischen auf. Andersartige Lebensformen stammen grundsätzlich von der Erde und sind auf (missglückte) genetische Experimente zurückzuführen. Es treten also sogenannte GELFs (genetic engineered life forms) auf.

In den späteren Staffeln gibt es außerdem Kryten, einen Service-Roboter, der dank Lister seine Programmierung durchbricht und ein wenig menschlicher wird. In Staffel 7 verlässt Rimmer die Crew und wird ersetzt durch Kristine Kochanski, gespielt durch Chloe Annett, in Staffel 8 kehrt er aber zurück.

Bis heute wurde die Serie nie auf deutschsprachigen Sendern ausgestrahlt, weshalb es auch keine Deutsch synchronisierte Fassung gibt.

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Red Dwarf gibt es vier englischsprachige Romane, seit November 2009 bringt der Blanvalet Taschenbuch Verlag die Bücher auch ins Deutsche übersetzt heraus:

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt wurden zunächst acht Staffeln produziert und von 1988 bis 1999 auf BBC ausgestrahlt. Die ersten sechs Staffeln enthielten jeweils sechs Episoden, Staffel 7 und 8 jeweils acht Episoden. Daneben gibt es noch einen 2009 vom Sender Dave produzierten 3-Teiler namens Red Dwarf: Back to Earth, der zunächst nur von den Fans als neunte Staffel angesehen und erst später offiziell als solche bestätigt wurde. Auch existieren eine ganze Reihe von Making-of- und Blooper-Sendungen sowie zwei für das US-Fernsehen produzierte Pilot-Folgen mit anderen Schauspielern (u.a. Terry Farrell als weiblicher The Cat). 2012 wurde Staffel 10 und 2016 Staffel 11 mit jeweils 6 weiteren Folgen gedreht und gesendet.[1][2]. Staffel XII folgte 2017.[3]

Staffel I (1988)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Erstausstrahlung
The End 15. Februar 1988
Future Echoes 22. Februar 1988
Balance of Power 29. Februar 1988
Waiting for God 7. März 1988
Confidence and Paranoia 14. März 1988
Me² 21. März 1988

Staffel II (1988)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Erstausstrahlung
Kryten 6. September 1988
Better Than Life 13. September 1988
Thanks for the Memory 20. September 1988
Stasis Leak 27. September 1988
Queeg 4. Oktober 1988
Parallel Universe 11. Oktober 1988

Staffel III (1989)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Erstausstrahlung
Backwards 14. November 1989
Marooned 21. November 1989
Polymorph 28. November 1989
Bodyswap 5. Dezember 1989
Timeslides 12. Dezember 1989
The Last Day 19. Dezember 1989

Staffel IV (1991)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Erstausstrahlung
Camille 14. Februar 1991
D.N.A. 21. Februar 1991
Justice 28. Februar 1991
White Hole 7. März 1991
Dimension Jump 14. März 1991
Meltdown 21. März 1991

Staffel V (1992)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Erstausstrahlung
Holoship 20. Februar 1992
The Inquisitor 27. Februar 1992
Terrorform 5. März 1992
Quarantine 12. März 1992
Demons and Angels 19. März 1992
Back to Reality 26. März 1992

Staffel VI (1993)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Erstausstrahlung
Psirens 7. Oktober 1993
Legion 14. Oktober 1993
Gunmen of the Apocalypse 21. Oktober 1993
Emohawk Polymorph II 28. Oktober 1993
Rimmerworld 4. November 1993
Out of Time 11. November 1993

Staffel VII (1997)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Erstausstrahlung
Tikka to Ride 17. Januar 1997
Stoke Me a Clipper 24. Januar 1997
Ouroboros 31. Januar 1997
Duct Soup 7. Februar 1997
Blue 14. Februar 1997
Beyond a Joke 21. Februar 1997
Epideme 28. Februar 1997
Nanarchy 7. März 1997

Staffel VIII (1999)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Erstausstrahlung
Back in the Red: Part I 18. Februar 1999
Back in the Red: Part II 25. Februar 1999
Back in the Red: Part III 4. März 1999
Cassandra 11. März 1999
Krytie TV 18. März 1999
Pete: Part I 25. März 1999
Pete: Part II 1. April 1999
Only the Good... 5. April 1999

Back to Earth (Staffel IX) (2009)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Erstausstrahlung
Part One 10. April 2009
Part Two 11. April 2009
Part Three 12. April 2009
The Making of Back to Earth 12. April 2009

Staffel X (2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Erstausstrahlung
Trojan 4. Oktober 2012
Fathers and Sons 11. Oktober 2012
Lemons 18. Oktober 2012
Entangled 25. Oktober 2012
Dear Dave 1. November 2012
The Beginning 8. November 2012

Staffel XI (2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Erstausstrahlung
Twentica 22. September 2016
Samsara 29. September 2016
Give and Take 6. Oktober 2016
Officer Rimmer 13. Oktober 2016
Krysis 20. Oktober 2016
Can of Worms 27. Oktober 2016

Staffel XII (2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Erstausstrahlung
Cured 12. Oktober 2017
Siliconia 19. Oktober 2017
Timewave 26. Oktober 2017
Mechocracy 2. November 2017
M-Corp 9. November 2017
Skipper 16. November 2017

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexander Brock: Blackadder, Monty Python und Red Dwarf. Eine linguistische Untersuchung britischer Fernsehkomödien. Verlag Stauffenburg, Tübingen 2004, ISBN 3-86057-748-4 (zugl. Habilitationsschrift, Universität Leipzig).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. It’s official: Red Dwarf to get full new series in 2012. In: denofgeek.com. 21. Januar 2012; abgerufen am 5. Mai 2012 (englisch).
  2. Red Dwarf XI - Coming Soon. 24. Juni 2016; abgerufen am 11. November 2016 (englisch).
  3. Red Dwarf Returns... Twice! 2. Mai 2015; abgerufen am 11. November 2016 (englisch).