Red Zone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelRed Zone
OriginaltitelThe Peacekeeper
ProduktionslandUSA
Kanada
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1997
Länge94 Minuten / 96 Minuten
AltersfreigabeFSK 16 / FSK 18
Stab
RegieFrederic Forestier
DrehbuchJames H. Stewart
ProduktionNicolas Clermont
MusikFrançois Forestier
KameraJohn Berrie
SchnittYves Langlois
Besetzung

Red Zone - The Peacekeeper (Originaltitel: The Peacekeeper; Alternativtitel: Red Zone - The Peacemaker) ist ein US-amerikanischer Actionfilm von Regisseur Frederic Forestier aus dem Jahr 1997 mit Dolph Lundgren in der Hauptrolle.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Major Cross wirft Nahrung ohne Erlaubnis über einem Krisengebiet in dem Norden Iraks ab. Dafür wird er in den Vereinigten Staaten populär, aber seine Vorgesetzten sind deswegen erbost. Um dem Kriegsgericht zu entgehen, muss er daher von un an über den Nuklearabschusskoffer des Präsidenten wachen, den er immer bei sich tragen muss und, falls jemand es stehlen will zerstören muss, wobei er selber auch bei der Zerstörung sterben soll.

Am ersten Arbeitstag wird er von Terroristen angegriffen. Dabei wird ihm der Nuklearabschusskoffer gestohlen, was er nicht verhindern kann. Diese erobern dann mit dem Koffer einen Atombunker, töten die Soldaten, die das Silo beschützen sollten und mit Hilfe des Koffers bringen sie dann die Atomraketen dort unter ihre Kontrolle ohne das irgendjemand es verhindern kann. Nach der erfolgreichen Operation zerstören die Terroristen mit Hilfe einer dieser Atomraketen Mount Rushmore. Nach der Zerstörung drohen die Terroristen, Atomraketen auf Washington zu schießen, sollte sich der Präsident nicht vor laufender Kamera erschießen.

Anführer der Terroristengruppe ist Lt. Colonel Murphy, ein ehemaliger, für tot gehaltener "Marine", dessen Einheit vom Präsidenten und damaligen Stabschef sechs Jahre zuvor aus politischen Gründen bei einem Einsatz im Irak ausgelöscht wurde, ein Angriff, bei dem auch er sterben sollte. Jetzt will Murphy Rache für das Geschehene. Cross, dem es gelungen ist, den Angriff zu überleben und die Terroristengruppe zu infiltrieren, setzt nun alles daran, die Atomraketen unbrauchbar zu machen, die Terroristen zu eliminieren und Washington zu retten. Dabei bekommt er Unterstützung von Lt. Colonel Northrop, der einzige Soldat im Silo, der die Eroberung des Silos durch die Terroristen überlebt hat und den er bei seinem Vorhaben treffen konnte. Doch die Zeit wird knapp und sie können keine Unterstützung von ausserhalb erwarten, da der Bunker von den Terroristen hermetisch abgeriegelt worden ist.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Ein plakativer Actionfilm, der in keiner Sekunde Zweifel am guten Ausgang seiner Geschichte aufkommen läßt. Statt Spannung werden Leichenberge und haarsträubende Unwahrscheinlichkeiten produziert.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Red Zone. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.