Red Zone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelRed Zone
OriginaltitelThe Peacekeeper
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1997
Länge94 Minuten / 96 Minuten
AltersfreigabeFSK 16 / FSK 18
Stab
RegieFrederic Forestier
DrehbuchJames H. Stewart
ProduktionNicolas Clermont
MusikFrançois Forestier
KameraJohn Berrie
SchnittYves Langlois
Besetzung

Red Zone - The Peacekeeper (auch Red Zone - The Peacemaker) ist ein US-amerikanischer Actionfilm von Regisseur Frederic Forestier aus dem Jahr 1997 mit Dolph Lundgren in der Hauptrolle.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Major Cross wirft Nahrung über einem Krisengebiet ab. Um dem Kriegsgericht zu entgehen, muss er über den Nuklearabschusskoffer des Präsidenten wachen. Am ersten Arbeitstag wird er von Terroristen angegriffen und der Nuklearabschusskoffer gestohlen. Diese erobern dann einen Bunker und drohen, Atomraketen auf Washington zu schießen, sollte sich der Präsident nicht vor laufender Kamera erschießen.

Anführer der Terroristengruppe ist Lt. Colonel Murphy, ein ehemaliger, für tot gehaltener "Marine", dessen Einheit vom Präsidenten und damaligen Stabschef aus politischen Gründen bei einem Einsatz im Irak ausgelöscht wurde und jetzt Rache für das Geschehene will. Cross, dem es gelungen ist, den Angriff zu überleben und die Terroristengruppe zu infiltrieren, setzt nun alles daran, die Atomraketen unbrauchbar zu machen, die Terroristen zu eliminieren und Washington zu retten.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Ein plakativer Actionfilm, der in keiner Sekunde Zweifel am guten Ausgang seiner Geschichte aufkommen läßt. Statt Spannung werden Leichenberge und haarsträubende Unwahrscheinlichkeiten produziert.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Red Zone. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 2. März 2017.