Reep

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Reep (Plural: die Reepe) bezeichnet in der Seefahrt ein Tau oder eine Trosse.

Die Herstellung erfolgte früher durch das Handwerk der Reepschläger auf den so genannten Reeperbahnen durch Verdrillen dünnerer Seile oder Reepe.

Modell der historischen Reeperbahn (Seilerei) im Museum für Hamburgische Geschichte

Als Material wurde (und wird teilweise heute noch) vor allem Hanf oder Flachs verwendet, ganz früher auch Gewöhnlicher Strandhafer.

Heute wird das Tauwerk überwiegend maschinell aus Kunstfasern hergestellt.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fremdwort aus der niedersächsischen Sprache, verwandt mit Engl. rope, Seil; auch Schwedisch rep, Seil.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]