Región Autónoma de la Costa Caribe Sur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Región Autónoma de la Costa Caribe Sur
Costa RicaHondurasCosta Caribe SurCosta Caribe NorteJinotegaRío San JuanRivasChontalesBoacoMatagalpaNueva SegoviaMadrizEstelíChinandegaLeónManaguaCarazoMasayaGranadaRegion Autonoma del Atlantico Sur in Nicaragua.svg
Über dieses Bild
Lage von Región Autónoma de la Costa Caribe Sur in Nicaragua
Daten
Hauptstadt Bluefields
Einwohnerzahl 393.000
Fläche 27.407 km²
Bevölkerungsdichte 14 Ew./km²
Gliederung 12
ISO 3166-2 NI-AS
WrackBluefields.jpg
Schiffswrack vor Bluefields

Die Región Autónoma de la Costa Caribe Sur (RACCS; deutsch Autonome Region südliche Karibikküste), frühere Bezeichnung Región Autónoma del Atlántico Sur (RAAS; deutsch Autonome Region Südatlantik) ist eine von zwei autonomen Regionen in Nicaragua. Diese und die Región Autónoma de la Costa Caribe Norte bestehen als Verwaltungseinheiten neben den 15 Departamentos in Nicaragua. Die beiden autonomen Gebiete entstanden durch eine neue Verfassung im Jahr 1987 und die daraufhin folgende Teilung des Departamentos Zelaya.

Die Hauptstadt der Region ist Bluefields. Die Fläche beträgt 27.407 km² bei einer Bevölkerungszahl von rund 393.000 Einwohnern (Berechnung 2006), was einer Bevölkerungsdichte von etwa 14 Einwohnern/km² entspricht.

Die Región Autónoma de la Costa Caribe Sur ist ihrerseits wiederum in zwölf Municipios unterteilt:

  1. Bluefields
  2. Bocana de Paiwas
  3. Corn Islands - Inselgruppe
  4. Desembocadura de la Cruz de Río Grande
  5. El Ayote
  6. El Rama
  7. El Tortugero
  8. Kukra Hill
  9. La Cruz de Río Grande
  10. Laguna de Perlas
  11. Muelle de los Bueyes
  12. Nueva Guinea

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Región Autónoma de la Costa Caribe Sur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien