Regnum Christi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regnum Christi (RC) ist ein international tätiges Apostolatswerk der katholischen Kirche, das den Legionären Christi (Ordensgemeinschaft) angegliedert ist.

Reich Christi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regnum Christi (lat.: Reich Christi) wurde 1959 von Marcial Maciel, dem Begründer der Legionäre Christi, ins Leben gerufen. Am 25. November 2004, also kurz vor Ende der Amtszeit Johannes Paul II., wurde es vom Heiligen Stuhl offiziell approbiert. Das Anerkennungsdekret wurde vom Präfekten der Kongregation für die Institute des geweihten Lebens unterzeichnet, im Folgenden wurde die Arbeit des Apostolatswerkes beschrieben: „Sein Ziel ist der Aufbau des Reiches Christi unter den Menschen, durch die Heiligung seiner Mitglieder in dem Lebensstand und in dem Umfeld, in dem Gott sie berufen hat, sowie durch ein persönliches und gemeinschaftlich organisiertes apostolisches Wirken im Dienst der Kirche und ihrer Hirten. Das besondere Charisma entspricht dem der Legionäre Christi und besteht darin, das Liebesgebot des Erlösers Jesu Christi, welches er uns in seiner Menschwerdung gebracht hat, zu kennen, zu leben und zu verkünden.“

Laienbewegung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regnum Christi wird vom Generaldirektor der Legionäre Christi geleitet und hat nach eigenen Angaben ca. 70.000 Mitglieder (Stand Dez. 2010). Neben den Laien gibt es auch gottgeweihte Mitglieder im Regnum Christi, deren Status als gottgeweiht sich jedoch von der Mitgliedschaft in einem anderen Institut des geweihten Lebens oder der Zuordnung zu einem Bistum herleitet. In Zusammenarbeit mit den Legionären Christi unterhält RC 40 höhere Bildungseinrichtungen wie Universitäten und 150 Schulen. Es koordiniert angeblich die Zusammenarbeit von 340.000 aktiven Freiwilligen, die an Sozialprogrammen, Familien- und Missionsprojekten u.v.a. arbeiten.

Kritik an der Bewegung und Missbrauchsvorwürfe im Umfeld von RC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kritik bezieht sich nicht mehr alleine auf den Gründer. Er habe nach Einschätzung des Papstes auch im Orden ein Machtsystem aufgebaut, dem es entgegenzuwirken gilt. Die Legionäre und RC sind außerdem in mehreren katholischen Bistümern verboten, unter anderem wegen ihrer aggressiven Rekrutierungsmethoden bei Kindern und Jugendlichen. Mittlerweile wurde außerdem aufgedeckt, dass auch andere Ordensmitglieder außer dem Gründer in mehreren Apostolischen Schulen des Ordens Jungen missbraucht haben. In der Presse werden die Kinder meist als minderjährige "Seminaristen" bezeichnet, weil die Einrichtungen auch als "Kleine Seminare" bezeichnet werden. Öffentlich bekannt ist Missbrauch in Schulen in Chile, Italien, Spanien und den USA.[1] Kritiker gehen dabei von einem pädophilen Netzwerk rund um die beiden Gemeinschaften aus: „Brisant wird die Bedeutung der Visitation durch weitere Dokumente, denen zufolge es innerhalb des Ordens und im Regnum Christi weiterhin ein „Netzwerk von Pädophilen“ geben soll.“

Hauptartikel: Sexueller Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche: Legionäre Christi

Visitationen der Legionäre Christi und von Regnum Christi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Dekret vom 10. März 2009 ordnete der Heilige Stuhl eine außerordentliche Visitation der „Legionäre Christi“ an. Fünf Bischöfe ermittelten über ein Jahr lang. Der Heilige Stuhl äußerte in einer Stellungnahme vom 1. Mai 2010[2] deutliche Kritik an der Kongregation der Legionäre Christi. Die gewonnenen Ergebnisse der Visitation machten deutlich, dass eine Neuordnung des Ordens unumgänglich sei. Die Kongregation bedürfe der Reinigung. Entsprechend wurde dem Orden ein Delegat vorgesetzt, Kurienerzbischof Kardinal Velasio De Paolis CS, der im Auftrag des Papstes die Gemeinschaft leitet. Er wurde auf unbestimmte Zeit eingesetzt und soll die Kongregation neu ordnen.[3] Jüngste Maßnahme ist das Verbot des Personenkults um den Ordensgründer Maciel.[4]

Die Problematik betrifft auch die Laienorganisation der Legionäre, die ebenfalls von Maciel gegründet und geprägt wurde. So ernennt der Papst auch für Regnum Christi einen Visitator. In einer Meldung von Radio Vatican heißt es, dass der Visitator Ricardo Blazquez die Visiation in Ruhe angehen wolle: „Eile sei kein guter Rat“, so Blazquez. Deshalb sollte die ganze Visitation in „angemessener Zeit“ durchgeführt werden.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Regnum Christi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Radiosendung über M.Maciel und die Legionäre Christi. NDR INFO. Sonntag 1. August, 6.05 bis 6.3o UND 17.05 bis 17.30
  2. Erklärung des Heiligen Stuhls zur apostolischen Visitation der Kongregation der Legionäre Christi - 1. Mai 2010. [1]
  3. Radiosendung über M.Maciel und die Legionäre Christi. NDR INFO. Sonntag 1. August, 6.05 bis 6.3o UND 17.05 bis 17.30
  4. Meldung von Radio Vatican vom 13. Dezember 2010. [2]
  5. Radio Vatican: Visitation von Regnum Christi