Reiner Marquard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Reiner Marquard (* 1949 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher evangelischer Theologe (Systematische Theologie). Er ist Honorarprofessor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marquard studierte evangelische Theologie an den Universitäten Bethel, Heidelberg, Göttingen und Basel. Nach dem Studium war er Assistent am Karl Barth-Archiv in Basel. Seit 1977 war er als Pfarrer (seit 1989 als Dekan) in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau tätig. 1999 erhielt er eine Professur an der Evangelischen Hochschule Freiburg und leitete zugleich den Prädikantendienst der Evangelischen Landeskirche in Baden. Von 2007 bis 2014 war er Rektor der Evangelischen Hochschule Freiburg. Am 13. Juli 2015 wurde er durch die Philosophische Fakultät der Universität Freiburg zum Honorarprofessor ernannt.

Schaffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marquard promovierte 1994 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main über die Bedeutung des Isenheimer Altars von Mathias Grünewald im Werk Karl Barths. Er beschäftigt sich mit dem Einfluss der Reformation auf das Kunstschaffen Mathias Grünewalds und den theologischen Prägekräften Johann Sebastian Bachs (Martin Luther, Lutherische Orthodoxie und Aufklärung). Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Beschäftigung mit der Theologie Karl Barths sowie die Medizinethik (Ethik am Ende des Lebens).

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Lamm in Tigerklauen. Christian Friedrich Henrici alias Picander und das Libretto der Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach, Rombach Verlag, Freiburg i.Br./Berlin/Wien 2017, ISBN 978-3-7930-9896-6.
  • Vertrauen und Gedenken. Predigtmeditationen und Predigten. Poppen & Ortmann, Freiburg 2015, ISBN 978-3-9816470-1-3.
  • Menschenwürdig sterben. Vertrauensbasierte Palliativmedizin versus Suizidbeihilfe und Tötung auf Verlangen. Evangelische Verlagsanstalt, Leipzig, 2014, ISBN 978-3-374-03901-2.
  • Vertrauen und Versprechen. Predigten. Evangelische Verlagsanstalt GmbH, Leipzig 2011, ISBN 978-3-374-02917-4.
  • Mathias Grünewald und die Reformation. Frank & Timme, Berlin 2009, ISBN 978-3-86596-250-8.
  • Ethik in der Medizin. Eine Einführung in die evangelische Sozialethik. RPE, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-938356-16-6.
  • Glauben leben – Kirche gestalten – Gottesdienst feiern. Ein theologischer Leitfaden für das Ehrenamt. Calwer, Stuttgart 2004, ISBN 3-7668-3867-9.
  • Mathias Grünewald und der Isenheimer Altar. Erläuterungen, Erwägungen, Deutungen. Calwer, Stuttgart 1996, ISBN 3-7668-3463-0.
  • Karl Barth und der Isenheimer Altar (= Arbeiten zur Theologie. Bd. 80). Calwer, Stuttgart 1995, ISBN 3-7668-3322-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]