Reinhold Haller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reinhold Haller (* 29. Dezember 1955 in Köln) ist ein deutscher Erziehungswissenschaftler, Fachbuchautor und Gründer eines Beratungs- / Trainings- / und Coachinginstitutes mit Sitz in Berlin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften an der Freien Universität Berlin wurde Reinhold Haller 1986 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universitäts-Kinderklinik (damals Kaiserin-Augusta-Viktoria-Haus, kurz KAVH). Hier entwickelte er Schulungsprogramme für Kinder- und Jugendliche mit Diabetes mellitus, Asthma und Neurodermitis. Darüber hinaus gestaltete er Schulungsprogramme und -materialien für Eltern betroffener Kinder/Jugendlicher sowie Schulungen und Weiterbildungen für medizinisches Fachpersonal (Ärzte, Pflegepersonal, Diätassistenten). Nebenbei war und ist Reinhold Haller (bis heute) Dozent an verschiedenen Hochschulen in Deutschland (Freie Universität Berlin, Technische Universität Berlin, Rheinische Fachhochschule Köln, Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg, Hochschule Mannheim).

1993 wurde Reinhold Haller stellvertretender Arbeitsgruppenleiter am Reformstudiengang Medizin an der Charité Berlin. Hier bestand seine Aufgabe darin, als pädagogischer Koordinator in einem Pilotprojekt erstmals ein Curriculum für einen kompletten (reformierten) universitären Medizinstudiengang koordinierend mitzugestalten und Dozenten bzw. Hochschullehrer in modernen Formen der akademischen Aus- und Weiterbildung zu trainieren (Problemorientiertes Lernen, Problembasiertes Lernen).

1994 promovierte Reinhold Haller an der Technischen Universität Berlin zum Doktor der Philosophie (Dr. phil.).

1996 wurde Reinhold Haller Leiter der Personal- und Organisationsentwicklung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR in Köln. Hier war er zuständig für die allgemeine Weiterbildung des DLR (Hauptbildungsbeauftragter) mit seinen seinerzeit 5.500 Mitarbeitern, sowie für die Personalentwicklung der Fach- und Führungskräfte.

Seit 2000 wirkt Reinhold Haller freiberuflich als Berater, Trainer und Coach am eigenen Institut in Berlin. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen (Mitarbeiter-) Führung und Zusammenarbeit, Teamentwicklung sowie effizienten Führungsinstrumenten, insbesondere für den wissenschaftlichen Bereich (Universitäten, Forschungsinstitutionen und -verbünde). Hierzu gehören Beratungs- / Trainings- und Coaching-Angebote für Wissenschaftler und Forschungsinstitutionen. Ehrenamtlich ist Reinhold Haller im Verein Coachingnetz Wissenschaft e.V. tätig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reinhold Haller (2014): Mitarbeiterführung in Wissenschaft und Forschung - Grundlagen, Instrumente, Fallbeispiele, 2. erweiterte Auflage. Berliner Wissenschafts-Verlag, Berlin 2014, ISBN 3-830-53418-3.
  • Reinhold Haller (2014): Low Performance - Aktivierung von Mitarbeitern mit reduziertem Leistungsprofil. Freiburg, ISBN 3-648-04347-1.
  • Reinhold Haller (2014): Es ist noch kein Problemfall vom Himmel gefallen. In: Deutsche Universitätszeitung (DUZ), Heft 1/2014, S. 73–75.
  • Reinhold Haller (2013): Minderleistung in Wissenschaft und Forschung - Tabu-Thema oder Herausforderung für Führungs- und Unternehmenskultur? In: WissenschaftsManagement, Heft 3/2013.
  • Reinhold Haller (2013): Tabuthema Minderleistung am Arbeitsplatz. In: Personalführung, Ausgabe 4.2013, S. 26–31.
  • Reinhold Haller (2012): Delegieren, Freiburg, ISBN 3-648-02541-4.
  • Reinhold Haller (2010): Mitarbeitergespräche in Wissenschaft und Forschung - Pflicht und Kür von Führungsinstrumenten im Rahmen der leistungsorientierten Vergütung. In: WissenschaftsManagement, 16. Jahrg., Heft 5/2010, S. 35–41.
  • Reinhold Haller (2010): Mitarbeitergespräche in Wissenschaft und Forschung. In: Verwaltung und Management, Ausgabe 5/2010, S. 272–276.
  • Reinhold Haller (2010): Führungsinstrumente im Rahmen der leistungsorientierten Vergütung. In: Personalführung, Ausgabe 11/2010, S. 50–57.
  • Reinhold Haller (2009): Mitarbeiterführung kompakt - Grundlagen, Praxistipps, Werkzeuge. St. Gallen / Zürich, ISBN 3-907-10031-X.
  • Reinhold Haller (2009): Checkbuch für Führungskräfte. Freiburg, ISBN 3-648-03529-0.
  • Mit F. Scheibler: Patienten als Partner ("Shared Decision Making"). In: Diabetes Profi, Heft 10/2004.
  • Reinhold Haller (2004): Team-Organisation. In: "das Krankenhaus", Heft 8/2004.
  • Reinhold Haller (2004): Das therapeutische Team: Team-Management als Führungsaufgabe. In: Diabetes-Profi, Heft 3/2004.
  • Reinhold Haller, Schuhrke B. (2001): Anders als Erwachsene - Erstellung von Info-Material für Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen: Grundlagen und Hilfen. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
  • Reinhold Haller, Pieck, I. et al. (1997): Qualitative Personalplanung in wissenschaftlichen Einrichtungen - Konzept und Umsetzung in der Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt. In: wissenschaftsmanagement 7/97, S. 31 ff.
  • Reinhold Haller, Burger W., Scheffner D. (1996): Curriculare Entwicklung einer Studienreform in der Humanmedizin am Beispiel Reformstudiengang Medizin des Klinikums Rudolf Virchow der Freien Universität Berlin. In: Die Qualität der Lehre in der Medizin. Urban & Schwarzenberg, München ISBN 3-541-12841-0.
  • Reinhold Haller, Burger, W., Scheffner D. (1995): Entwicklungsstand des Reformstudiengangs Medizin am Klinikum Rudolf Virchow der Freien Universität Berlin. In: Robert-Bosch-Stiftung / Murrhardter Kreis (Hrsg.): Das Arztbild der Zukunft. Bleicher Verlag, Gerlingen ISBN 3-883-50586-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]