Remontant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Remontant-Rose
Rosa 'Enfant de France'

Rosa 'Enfant de France'

Gruppe Remontant-Rose
Herkunft Frankreich
Züchter Lartay
Züchtungsjahr 1860
Liste von Rosensorten

Französisch remontant bedeutet im Kontext von Blumen sinngemäß „später in der Saison noch einmal blühend“. Rosen mit dieser Eigenschaft sind Remontant-Rosen, die Eigenschaft nennt man Remontanz.

Remontant-Rosen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Remontant-Rosen sind das Bindeglied zwischen den alten und modernen Rosen, es waren fast alle wichtigen Rosenklassen an ihrer Entstehung beteiligt. Viele der „Alten Rosen“ blühen nur einmal. Mit den modernen Rosen wurde die Blütenpracht bis in den Herbst hinein verlängert. Diese Eigenschaft wurde – wie neuere DNA-Untersuchungen ergeben haben – durch Einkreuzung der Rosa fedtschenkoana erreicht. Die hauptsächlich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstandenen Rosen wurden in der viktorianischen Zeit häufig auf Rosenausstellungen gezeigt. Reinweiß, rosa, karmesin, purpurfarben und zweifarbig, meist gut duftend, bilden sie Sträucher von ca. 100 bis 180 cm Höhe.

Das Interesse der Züchter hat sich zeitweise nur auf die Farben und Schönheit der Blüten beschränkt, so dass viele Remontant-Rosen nicht duften und die Eignung als Gartenpflanze in den Hintergrund geriet.

Sorten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 'American Beauty', Lédéchaux 1875, rot
  • 'Anna de Diessbach', 1859, rosa
  • 'Clio', 1894, rosa
  • 'Enfant de France', Lartay 1860, rosa-silbern
  • 'Ferdinant Pichard', Tanne 1921
  • 'Frau Karl Druschki', Lambert 1901, weiß
  • 'Larry Daniels', Thomas Liggett 1995, rosa
  • 'Mrs John Laing', Bennett 1887, rosa
  • 'Prince Noir', 1854, dunkelrot
  • 'Ruhm von Steinfurth', 1920, rosarot
  • 'Sidonie', 1854, rosa
  • 'Tom Wood', Dickson 1896, rot

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich Schultheis: Rosen: die besten Arten und Sorten für den Garten, Stuttgart: Ulmer 1996, S.133, ISBN 3-8001-6601-1
  • Charles & Brigid Quest-Ritson: Rosen: die große Enzyklopädie / The Royal Horticultural Society; Übersetzung durch Susanne Bonn; Redaktion: Agnes Pahler; Starnberg: Dorling Kindersley, 2004, S.137, ISBN 3-8310-0590-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rosa Hybrid Perpetual – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien