Renato Dall’Ara (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Renato Dall’Ara (* 11. April 1925 in Sant’Apollinare) ist ein italienischer Dokumentarfilmer und Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dall’Ara engagierte sich lange Jahre im Amateurfilmbereich, wo er auf internationalen Festivals vertreten war und inszenierte in den 1950er Jahren zahlreiche Kurzfilme. 1958 inszenierte er Mobby Jackson, der allerdings erst 1961 erstmals gezeigt wurde. Ihm folgte der in der Poebene spielende dramatische Film Scano Boa und zwei weitere, sozialkritisch angehauchte Filme, die jedoch kaum gezeigt wurden. 1980 erhielt er den Auftrag für den Fernsehfilm Uno strano ragazzo.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1958: Mobby Jackson
  • 1960: Insel der weißen Wasser (Scano Boa)
  • 1980: Uno strano ragazzo (Fernsehfilm)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I registi, Gremese 2002, S. 131