Resolution 159 des UN-Sicherheitsrates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Small Flag of the United Nations ZP.svg
UN-Sicherheitsrat
Resolution 159
Datum: 28. September 1960
Sitzung: 907
Kennung: S/RES/159

Abstimmung: Pro: 11 Enth.: 0 Contra: 0
Gegenstand: Aufnahme Malis als neues Mitglied in die Vereinten Nationen
Ergebnis: Angenommen

Zusammensetzung des Sicherheitsrates 1960:
Ständige Mitglieder:

China Republik 1928Republik China (1912–1949) CHN FrankreichFrankreich FRA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Sowjetunion 1955Sowjetunion SUN Vereinigte Staaten 49Vereinigte Staaten USA

Nichtständige Mitglieder:
ArgentinienArgentinien ARG CeylonSri Lanka CEY EcuadorEcuador ECU
ItalienItalien ITA PolenPolen POL TunesienTunesien TUN

Flag of Mali.svg
Flagge Malis (Erst am 1. März 1961 offiziell angenommen)

Die Resolution 159 des UN-Sicherheitsrates ist eine Resolution, die der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in der 907. Sitzung am 28. September 1960 einstimmig beschloss. Sie beschäftigte sich mit der Aufnahme Malis als neues Mitglied in die Vereinten Nationen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mali war danach bis zur Unabhängigkeit Teil von Französisch-Westafrika. Bei Wahlen 1956 konnte Modibo Keïta zum einen in der Malischen Territorialversammlung, zum anderen auch in der französischen Nationalversammlung einen Sitz gewinnen. Keita und seine Partei, die US-RDA, strebten daraufhin in Richtung Unabhängigkeit. Am 24. November 1958 wurde Sudan autonome Republik innerhalb der Communauté française. Am 25. März 1959 schloss es sich mit Senegal zur Mali-Föderation zusammen.

Die Mali-Föderation wurde am 20. Juni 1960 unabhängig. Der Sicherheitsrat genehmigte mit der Resolution 139 am 28. Juni 1960 einen Beitritt der Föderation zu den Vereinten Nationen. Die Grenzziehung zwischen den Teilstaaten war jedoch willkürlich durch das französische Kolonialterritorium vorgegeben und hielt sich nicht an Traditionen, Völkerschaften, gewachsene Beziehungen oder Feindschaften. Dementsprechend trat Senegal am 20. August desselben Jahres aus der Föderation aus, und am 22. September 1960 wurde der verbliebene Teil als Republik Mali formell selbständig.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sicherheitsrat gab bekannt, dass er die Aufnahme Malis als neues Mitglied der Vereinten Nationen geprüft hat und empfahl der UN-Generalversammlung einer Aufnahme zuzustimmen.

Beitritt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mali trat den Vereinten Nationen noch am selben Tag (28. September) bei.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikisource: Originaltext der Resolution – Quellen und Volltexte (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die 193 Mitgliedstaaten in alphabetischer Reihenfolge. (Nicht mehr online verfügbar.) In: crp-infotec.de. 20. Juli 2011, archiviert vom Original am 24. März 2013; abgerufen am 30. Juli 2012.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.crp-infotec.de