Reutiner Bucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naturschutzgebiet Reutiner Bucht
Röhricht im NSG Reutiner Bucht
Röhricht im NSG Reutiner Bucht
Reutiner Bucht (Deutschland)
Paris plan pointer b jms.svg
47.5497222222229.7063888888889Koordinaten: 47° 32′ 59″ N, 9° 42′ 23″ O
Lage: Bayern, Deutschland
Nächste Stadt: Lindau
Fläche: 0,28 km²
Gründung: 29. Januar 2005
i3i6

Die Reutiner Bucht ist ein mit der Verordnung vom 29. Januar 2005 des Regierungspräsidiums Schwaben ausgewiesenes Naturschutzgebiet (NSG-Nummer 700.60) im Gebiet der bayerischen Stadt Lindau am Bodensee in Deutschland (TK 50, Blatt 8524).

Lage[Bearbeiten]

Das rund 28 Hektar große Naturschutzgebiet Reutiner Bucht gehört zum Bodenseebecken (031). Es liegt östlich der Lindauer Insel und südwestlich des Stadtteils Reutin auf einer Höhe von 395 m ü. NN. Teilweise ist das Gebiet deckungsgleich mit dem FFH-Gebiet „Bodenseeufer“ (8423-301) und dem Europäischen Vogelschutzgebiet (SPA) „Bayerischer Bodensee“ (8423-401).

Am nördlichen Rand des Schutzgebiets verläuft ein Teil des Bodenseepfads: Hinweistafeln vermitteln dem Besucher Informationen zur Tier- und Pflanzenwelt sowie entsprechenden Schutzmaßnahmen.

Schutzzweck[Bearbeiten]

Gemäß der FFH-Richtlinie von 1992 sind der geschlossene Schilfröhrichtgürtel, die Kiesbänke und die Flachwasserzone des Schutzgebiets von gemeinschaftlicher Bedeutung. Wesentlicher Schutzzweck ist die Erhaltung, Entwicklung und Wiederherstellung der hier ansässigen Lebensgemeinschaft.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Flora[Bearbeiten]

Aus der schützenswerten Flora sind u. a. folgende Pflanzenarten zu nennen:

Fauna[Bearbeiten]

Aus der schützenswerten Fauna sind folgende Tierarten zu nennen:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]