Richard Wallace (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Wallace (* 26. August 1894 in Sacramento, Kalifornien; † 3. November 1951 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Filmproduzent.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Seine Karriere als Regisseur begann Richard Wallace Mitte der 1920er Jahre. Er inszenierte einige kurze Komödien, für die er zum Teil auch als Drehbuchautor tätig war. 1926 drehte er mit Syncopating Sue seinen ersten Langfilm. Bis Ende der 1940er Jahre war er ein vielbeschäftigter Regisseur. Er drehte mehrere Filme mit der Schauspielerin Shirley Temple, darunter den 1949 entstandenen Adventure in Baltimore, sowie mit The Little Minister einen frühen Film der Darstellerin Katharine Hepburn aus dem Jahre 1934. Im Jahre 1947 entstand mit Tycoon eine Literaturverfilmung mit John Wayne in der Hauptrolle. Wallace' wohl bekanntester Film entstand im gleichen Jahr: Sindbad der Seefahrer. 1949 drehte er mit A Kiss for Corliss seinen letzten Film, danach zog er sich aus dem Filmgeschäft zurück und verstarb 1951.

Ihm zu Ehren gibt es einen Stern auf dem Walk of Fame.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]