Riesenfroschmaul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Riesenfroschmaul
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Schwalmartige (Caprimulgiformes)
Familie: Eulenschwalme (Podargidae)
Gattung: Froschmäuler (Batrachostomus)
Art: Riesenfroschmaul
Wissenschaftlicher Name
Batrachostomus auritus
(J. E. Gray, 1829)

Das Riesenfroschmaul (Batrachostomus auritus) ist ein nachtaktiver Vogel aus der Familie der Eulenschwalme.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 40 cm lange Vogel ist an der Oberseite rotbraun gefärbt mit weißen Flecken und gelbbraunen Bändern. Die Kehle ist weiß und der Bauch gelbbraun gefärbt. Der Schnabel hat Borsten am Schnabelansatz und eine riesige froschmaulartige Öffnung.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Riesenfroschmaul lebt in Regen- und Sekundärwäldern auf Sumatra, Borneo und in Malaysia.

Verhalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagsüber ruht der Vogel in den Bäumen. Nachts jagt er von einem Ansitz aus Skorpione, Tausendfüßer, Schnecken, Reptilien, Amphibien, kleine Vögel und Nagetiere.

Fortpflanzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem offenen Nest aus Blättern und Dunen in einer Astgabel werden bis zu drei Eier tagsüber vom Männchen und nachts vom Weibchen bebrütet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]