Righeira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Righeira war eine italienische Musikformation, die 1981 von Stefano Rota und Stefano Righi in Turin gegründet wurde. Ihre Musik ist dem Italo-Disco- oder Euro-Disco-Stil zuzurechnen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefano Righi (2010)

Stefano Rota (* 1. Oktober 1961 in Turin, Bühnenname „Michael“) und Stefano Righi (* 9. September 1960 in Turin, Bühnenname „Johnson“) gründeten Righeira im Jahr 1981. Zwei Jahre später feierten sie ihren Durchbruch mit Vamos a la playa („Lass uns zum Strand gehen“, 1983), der in großen Teilen Europas zu einem Hit wurde. Vamos a la playa sollte ihr größter Hit bleiben, doch 1984 folgte mit No tengo dinero („Ich habe kein Geld“, 1984) noch ein weiterer internationaler Charterfolg. Die Single L’estate sta finendo (1985) war in Italien ein Nummer-eins-Hit, in Deutschland und anderen Ländern jedoch nur mäßig erfolgreich. Im Jahr 1986 nahm Righeira am Sanremo-Festival teil und belegte mit Innamoratissimo Platz 15.

Produziert wurden sie von den Brüdern Michelangelo und Carmelo La Bionda in München. Vamos a la playa und No tengo dinero wurden für den lateinamerikanischen Markt von der mexikanischen Band Los João gecovert. Die von den beiden Italienern auf spanisch gesungenen Texte von Vamos a la playa und No tengo dinero, sind weit weniger belanglos, als im deutschsprachigen Raum allgemein angenommen wird. Vamos a la playa handelt beispielsweise von der Explosion einer Atombombe sowie der Umweltverschmutzung am Mittelmeer.

Nachdem ihr Erfolg nachließ, trennten sich Righeira im Jahr 1992, vereinigten sich allerdings 1999 wieder. Sie traten anschließend vor allem in Italien auf und veröffentlichten 2007 mit Mondovisione ihr erstes neues Album seit 15 Jahren. 2016 trennte sich das Duo ein zweites Mal.[1]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK IT IT
1983 Vamos a la playa
Righeira
DE3
(18 Wo.)DE
AT11
(12 Wo.)AT
CH1
(9 Wo.)CH
UK53
(5 Wo.)UK
IT1
(23 Wo.)IT
1984 No tengo dinero
Righeira
DE12
(14 Wo.)DE
CH20
(5 Wo.)CH
IT15
(9 Wo.)IT
1985 L’estate sta finendo DE35
(10 Wo.)DE
CH18
(7 Wo.)CH
IT1
Gold
Gold
[3]
(17 Wo.)IT
1986 Innamoratissimo IT9
(9 Wo.)IT
2007 La musica electronica
Mondovisione
IT46
(1 Wo.)IT

Weitere Singles:

  • 1984 Tanzen mit Righeira
  • 1984 Hey Mama
  • 1987 Bambini Forever
  • 1987 Italians a Go-Go
  • 1987 Oasi in città
  • 1988 Compañero
  • 1989 Garageamos
  • 1990 Ferragosto
  • 1992 Uno zero centomila
  • 2001 Vamos a la playa 2001
  • 2002 EP 2002

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Giulio Pasqui: Stefano “Johnson” a Blogo: “I Righeira si sono sciolti definitivamente, ora pezzo con Nevruz. I talent sono una merd@”. 26. September 2016, abgerufen am 8. Oktober 2019 (italienisch).
  2. Chartquellen:
  3. Verkaufszahlen für L’estate sta finendo in Italien (PDF-Datei, S. 33)