Rimi Natsukawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rimi Natsukawa (jap. 夏川 りみ, Natsukawa Rimi; * 9. Oktober 1973 in Ishigaki, Präfektur Okinawa, Japan, als Rimi Kaneku (兼久 りみ, Kaneku Rimi)), bürgerlich: Rimi Tamaki (玉木 りみ, Tamaki Rimi), ist eine japanische Folk-Sängerin von den südjapanischen Ryūkyū-Inseln.

Rimi Natsukawas Repertoire reicht von den traditionellen Ryūkyū-Liedern Okinawas bis hin zu englischen oder japanischen Liedern; sie vermischt traditionell-ethnische Elemente ihrer Heimat mit modernen Musikelementen. Diese Mischung erfreut sich in Japan höchster Popularität – ihr Lied Nada Sōsō lag zwischenzeitlich mehrere Monate auf dem dritten Platz der japanischen iTunes-Liste.

Ihr Debüt hatte sie 1989 mit der Single Shihori beim Label Pony Canyon unter dem Künstlernamen Misato Hoshi (星 美里, Hoshi Misato).

Ihr 2005 erschienenes Album Natsukawa Rimi Single Collection Vol. 1 wurde 2006 mit dem Nihon Record Grand Prize ausgezeichnet.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie heiratete am 1. Januar 2009 den Schlagzeuger Masaaki Tamaki.[1]

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Minami kaze
  • 2002: Teida - Taiyō Kazenu omoi
  • 2003: Sora no Keshiki
  • 2003: Famureuta - Komori Uta
  • 2004: Okinawa no Kaze
  • 2004: Kaze no Michi
  • 2005: Natsukawa Rimi Single Collection Vol.1
  • 2005: Ayakaji no Ne
  • 2006: RIMITTs - Best Duet Songs
  • 2007: Omoi Kaze (umuikaji)
  • 2007: Uta Sagashi - Request Cover Album
  • 2008: Ai no Uta - Self Selection Best
  • 2009: Kokoro no Uta

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989: Shihori als Misato Hoshi
  • 1990: Yume-iro Memai als Misato Hoshi
  • 1992: Minato Ujō als Misato Hoshi
  • 1999: Yubae ni yurete
  • 2000: Hana ni naru
  • 2001: Nada Sōsō
  • 2003: Michi Shirube
  • 2003: Tori yo
  • 2003: Warabigami - Yamatoguchi
  • 2004: Nada Sōsō ~ Special Edition ~
  • 2004: Aiyo Aiyo (Kanayo Kanayo)
  • 2004: Nada Sōsō - Warabigami - Yamatoguchi
  • 2004: Kokoro Tsutae
  • 2005: Sayōnara Arigatō
  • 2005: Hug Shichao
  • 2006: Sayōnara Arigatō - Ama no Kaze / Mirai
  • 2007: Furusato
  • 2008: Ano Hana No Yō ni
  • 2008: Inochi no Oto / Daijobu Daijōbu

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.yomiuri.co.jp/entertainment/news/20081228-OYT1T00322.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]