Rio Parnaíba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rio Parnaíba
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Rio Parnaíba bei Nazária

Der Rio Parnaíba bei Nazária

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Maranhão und Piauí, Brasilien
Flusssystem Rio ParnaíbaVorlage:Infobox Fluss/QUELLE_fehlt
Quellhöhe 700 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Atlantischer Ozean bei der Stadt Parnaíba-2.7503333333333-41.8208333333330Koordinaten: 2° 45′ 1″ S, 41° 49′ 15″ W
2° 45′ 1″ S, 41° 49′ 15″ W-2.7503333333333-41.8208333333330
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 700 m
Länge 1716 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 322.823 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen NNQ
2400 m³/s
Durchflossene Stauseen Boa-Esperança-Stausee

Der Rio Parnaíba ist ein Fluss im Nordosten Brasiliens, der in fast seinem ganzen Lauf die Grenze zwischen den Bundesstaaten Maranhão und Piauí bildet. Er entspringt auf einer Höhe von 700 Metern im Brasilianischen Bergland in dem Bergzug Chapada das Mangabeiras, der sich seit 2002 im Nationalpark Nascentes do Rio Parnaíba befindet, und fließt 1716 km nordöstlich bis in den Atlantischen Ozean. Im mittleren und oberen Teil des Flusses gibt es Wasserfälle, aber bis zur Mündung des Rio Canindé ist er schiffbar. Das Flussdelta, Delta do Parnaíba, befindet sich in Piauí und soll das drittgrößte Flussdelta der Welt sein. Dort befindet sich die Stadt Parnaíba mit einem Hafen.

Das Gefälle des Flusses ist von der Quelle bis zu der kleinen Stadt Santa Filomena (270 m) von mittlerer Größe, danach beträgt es zwischen 35 cm/km und 17 cm/km.

Bei Guadalupe wird der Parnaíba zum Boa-Esperanca-Stausee aufgestaut.

Das Einzugsgebiet ist 322.823 km² groß.

Im Fluss gibt es viele Piranhas.

Weblinks[Bearbeiten]