River Lady (Schiff, 1970)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
River Lady
River Lady vor Düsseldorf im Mai 2012
Schiffsdaten
Flagge Deutschland Deutschland
andere Schiffsnamen

Verona

Schiffstyp Fahrgastschiff / Tagesausflugsschiff
Heimathafen Wesel
Bauwerft Schmidt, Oberwinter
Stapellauf 1970
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
38,60 m (Lüa)
Breite 9,23 m
Tiefgang max. 1,01 m
Maschinenanlage
Maschinen-
leistung
2 × 265 PS
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 500
Sonstiges
Registrier-
nummern
ENI-Nummer-04201290

Die River Lady ist ein Tagesausflugsschiff, das auf dem unteren Niederrhein bei Wesel beheimatet ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Tagesausflugsschiff wurde 1970 auf der Schiffswerft Schmidt in Oberkassel (Bonn) als Verona vom Stapel gelassen. 1979 wurde es nach einem originalen Bauplan eines Raddampfers vom Mississippi umgebaut und in River Lady umgetauft. Seitdem wird es für Schiffsfahrten auf dem Rhein eingesetzt. Bis 1988 war der Heimathafen Bonn und es wurde auf dem Mittelrhein verwendet. Seit 1989 ist der Heimathafen Wesel und es fährt auf dem Niederrhein.[1] Das Schiff hat 275 Salonplätze und 225 Freideckplätze. Neben den planmäßigen Einsätzen wird die River Lady ganzjährig nach Absprache als Veranstaltungsschiff zur Vercharterung angeboten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dieter Schubert: Deutsche Binnenfahrgastschiffe. Illustriertes Schiffsregister, Uwe Welz Verlag, Berlin, 2000, ISBN 3-933177-10-3. Seite 82

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: River Lady – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wesel Als die Lady nach Wesel kam, Rheinische Post, 14. April 2009