Rivière Mégiscane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rivière Mégiscane
Daten
Lage Abitibi-Témiscamingue in Québec (Kanada)
Flusssystem Rivière Nottaway
Abfluss über Rivière Bell → Rivière Nottaway → Hudson Bay
Ursprung Lac Françoise
48° 7′ 15″ N, 75° 39′ 50″ W
Quellhöhe 470 m
Mündung Lac ParentKoordinaten: 48° 28′ 48″ N, 77° 8′ 24″ W
48° 28′ 48″ N, 77° 8′ 24″ W
Länge 230 km[1]
Einzugsgebiet 8310 km²[2]
Abfluss am Pegel oberhalb des Lac Parent[2]
Lage: 8310 km oberhalb der Mündung
MQ 1966/1983
152 m³/s
Durchflossene Seen Lac Mégiscane

Rivière Mégiscane ist einer der bedeutendsten Flüsse in der Verwaltungsregion Abitibi-Témiscamingue in der kanadischen Provinz Québec. Der Fluss ist bekannt für seine Störe.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss hat seinen Ursprung westlich des Gouin-Stausees in der Verwaltungsregion Mauricie. Er durchfließt den 41 km² großen Lac Mégiscane, fließt in westlicher Richtung zum Lac Parent unweit von Senneterre. Der Flusslauf erstreckt sich über 230 km.

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Name leitet sich aus der Sprache der Algonkin ab und bedeutet „Angelhaken“, was auf seinen Fischreichtum verweisen könnte.[1]

Wasserkraftnutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1951 erteilte die Regierung von Québec die Genehmigung für eine teilweise Umleitung des Flusses Riviere Mégiscane zu Zwecken der Wasserkraftnutzung zum Rivière Saint-Maurice. Der Umleitungsdamm wurde 1954 in der Munizipalität La Tuque in Mauricie fertiggestellt. Mit Hilfe eines weiteren Dammes sowie eines Kanals wird nun Wasser dem Gouin-Stausee und somit den Wasserkraftwerken am Rivière Saint-Maurice zugeführt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Commission de toponymie Québec - Rivière Mégiscane
  2. a b Megiscane (Rivière) am Pegel En Amont du Lac Parent – hydrographische Daten bei R-ArcticNET