Robert Basic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Basic (2014)

Robert Basic (* 3. November 1966 in Zagreb; † 2. November 2018[1] in Frankfurt am Main[2][3][4]) war ein deutscher Blogger und Journalist. Das von ihm im Jahr 2003 gegründete Blog Basic Thinking war eines der ersten populären deutschsprachigen Netztagebücher. Besondere Aufmerksamkeit – auch international – erhielt Basic im Jahr 2009. Damals versteigerte er seinen Blog über die Auktionsplattform eBay für fast 47.000 Euro.[5][6]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Basic lebte zunächst in Kroatien und wanderte 1970 im Kleinkindalter mit seiner Familie nach Deutschland aus.[7] Er studierte Betriebswirtschaft und arbeitete bis zum Jahr 2002 bei der Deutschen Bank. Mit dem im Jahr 2003 gegründeten Tech-Blog Basic Thinking war er einer der ersten deutschsprachigen Blogger. Die britische Tageszeitung The Guardian zählte Basic Thinking im Jahr 2008 zu einem der 50 einflussreichsten Blogs weltweit.[8] Nach dem Verkauf von Basic Thinking startete Basic das Projekt Buzzriders. Da sich die ursprüngliche Idee, eine dezentrale lokale Nachrichten- und Kommunikationsplattform aufzubauen,[9] nicht umsetzen ließ, wurde Buzzriders zur offiziellen Website von Basic.

Inhaltlich konzentrierte sich Robert Basic auf Technologiethemen, insbesondere auf die Zukunft der Mobilität und den Trend hin zu mobilen Endgeräten. Er arbeitete als freier Autor, Berater und Referent. Als Autor war er auf zahlreichen eigenen Kanälen aktiv. Darüber hinaus war er unter anderem für Medien wie Computer Bild sowie für Unternehmenskunden tätig.[10] Ab August 2018 gehörte Robert Basic dem Redaktionsteam der Blog-Plattform mobilegeeks.de an.[11]

Robert Basic war Vater zweier Kinder. Er lebte zuletzt in Frankfurt am Main, wo er im November 2018 einen Tag vor seinem 52. Geburtstag an den Folgen eines Herzinfarktes starb.[4]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert Basic an alter Wirkungsstätte: Die Geschichte der Blogs. In: BASIC thinking. 29. Oktober 2015 (basicthinking.de [abgerufen am 3. November 2018] Fortsetzung: Teil 2, Teil 3).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Robert Basic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blogger-Pionier gestorben: Trauer um Robert Basic, computerbild.de, 2. November 2018, abgerufen am 4. November 2018
  2. „Basic Thinking“: Tech-Blogger Robert Basic ist tot. In: Spiegel Online. 2. November 2018 (spiegel.de [abgerufen am 3. November 2018]).
  3. Detlef Borchers: Zum Tode von Robert Basic: Kritisieren kann man sie immer noch. In: Heise Online. 2. November 2018, abgerufen am 3. November 2018.
  4. a b Carsten Drees: In Gedenken an Robert Basic: Gute Reise, lieber Rob. In: MobileGeeks Deutschland. 2. November 2018 (mobilegeeks.de [abgerufen am 3. November 2018]).
  5. Blog-Verkauf: „Basic Thinking“ bringt 46.902 Euro ein. In: Spiegel Online. 15. Januar 2009 (spiegel.de [abgerufen am 3. November 2018]).
  6. Kurt Sagatz: Basic Thinking: „46 Mille, das war's“. In: Der Tagesspiegel. 16. Januar 2009 (tagesspiegel.de [abgerufen am 3. November 2018] – In der gedruckten Ausgabe unter dem Titel: „Basics Instinkt. Deutschlands bekanntestes Internet-Blog wurde bei Ebay versteigert“ am 16. Januar 2009, S. 31.).
  7. Gedanken-Wolke mit Robert Basic, 27. August 2009, abgerufen am 3. November 2018.
  8. Jessica Aldred, Rafael Behr, Anna Pickard, Alice Wignall, John Hind: The world's 50 most powerful blogs. 9. März 2008, abgerufen am 3. November 2018 (englisch).
  9. Steffen Büffel: Buzzriders – Demokratisierung der Medien im Lokalen. In: Netzpiloten.de. 28. September 2009, abgerufen am 3. November 2018.
  10. Robert Basic: Was tue ich. In: Buzzriders.com. Abgerufen am 3. November 2018.
  11. Robert Basic: Robert mobilegeeked Basic. In: MobileGeeks.de. 13. August 2018, abgerufen am 3. November 2018.