Robert Coyne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Coyne

Robert Coyne (* 1969) ist ein britischer Alternative-Folk-Musiker und Singer-Songwriter. Er spielt Gitarre, Bass, Keyboard, Schlagzeug und singt.[1]

Robert Coyne ist der Sohn des 2004 verstorbenen Musikers, Malers und Autoren Kevin Coyne. Zunächst arbeitete er als Musiker unter anderem mit seinem Vater Kevin Coyne, mit Eric Burdon, The Barracudas, The Scientists, Amy Rigby, Spooky Tooth, Sky Saxon und Chris Wilson von den Flamin’ Groovies, um nur einige zu nennen.[2]

2007 kam sein erstes Soloalbum Death Is Not My Destiny heraus. Im Jahr darauf gründete er „The Robert Coyne Outfit“, um seine Musik auf der Bühne zu präsentieren.[1]

2010 veröffentlichte Coyne das Album Woodland Conspiracy, auf dem er erstmals auch singt, begleitet nur von seiner Gitarre und zeitweise einem Fender Rhodes.[3][4]

Mit Jaki Liebezeit, dem Schlagzeuger der Avantgarde-Band Can, nahm er insgesamt 3 Alben auf: 2013 das Album The Obscure Department auf.[1][4][3], 2014 Golden Arc und 2016 I Still Have This Dream

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Jeremy Gluck: The Obscure Department: The 3rd Mind of Robert Coyne and Jaki Liebezeit. Interview mit Robert Coyne auf Mudkiss.com (englisch)
  2. Robert Coyne: Death Is Not My Destiny auf KevinCoyne.co.uk (englisch)
  3. a b Robert Coyne auf Laut.de
  4. a b Detlef Kinsler: Robert Coyne with Jaki Lieberzeit // The Obscure Department (Memento des Originals vom 30. Dezember 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicmatters.de auf Music Matters