Robert Edmiston, Baron Edmiston

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Norman Edmiston, Baron Edmiston (* 6. Oktober 1946) ist ein britischer Automobilhandelsunternehmer und Philanthrop, der in den West Midlands lebt. Er hat eine Reihe von Wohltätigkeitsorganisationen, insbesondere im religiösen und Bildungsbereich, gegründet.

Bob Edmiston wurde Millionär durch seine Firmen IM Group, einem Fahrzeugimporteur und IM Properties. 1974 war er CFO des Sportwagenherstellers Jensen Motors. Mit seiner Abfindung von 6000 £, die er nach dem Konkurs des Unternehmens erhielt, gründete er International Motors die die Rechte für Subaru und Isuzu im Vereinigten Königreich erwarb. Er erweiterte die Geschäftsfelder später in Kredit- und Fahrzeugfinanzierung. in der Sunday Times Rich List 2009 der reichsten Briten steht er auf Platz 178 mit einem geschätzten Vermögen von 300 Mio £.[1] Die IM Group wird nun von seinem Sohn Andrew Edmiston geführt.

Wohltätige Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edmiston ist evangelikaler Christ[2] und hat große Beträge an von ihm begründete Wohltätigkeitsorganisationen gespendet.

1988 gründete er Christian Vision, eine große Wohltätigkaitsorganisation, die ihren Sitz in Coleshill (Warwickshire) hat.

Förderung des Erziehungswesens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittels zweier Wohltätigkeitsorganisationen ist er Sponsor von drei weiterführenden Schulen innerhalb des Academy-Programms, der Grace Academy Coventry, der Grace Academy Solihull und der Grace Academy Darlaston und er ist Vorstand aller drei Akademien.

Die Akademien vertreten ein christliches Ethos.[3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war Unterstützer der Conservative Party, die er mit einem 2-Millionen-£-Kredit unterstützte, der später in eine Spende umgewandelt wurde[4]

Er gehörte zu den Geschäftsleuten hinter Midlands Industrial Council, einer Politkampagnenorganiastion der Conservative Party-[5]

2005 berichtete The Times dass er als einer der neuen Peers vorgesehen sei;[6], jedoch wurde seinen Ernennung überschattet vom "Cash for Peerages"-Skandal und wurde von der Ernennungskommission des House of Lords blockiert.[7]

Am 14. Januar 2011 wurde Edmiston mit dem Titel Baron Edmiston of Lapworth in the County of Warwickshire zum Life Peer ernannt und damit Mitglied des House of Lords für die Conservative Party. Am 22. Juli 2015 trat er gemäß den Regelungen des House of Lords Reform Act 2014 freiwillig in den Ruhestand und schied aus dem House of Lords aus.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sunday Times Rich List 2009 online edition
  2. IC Birmingham
  3. Grace Academy
  4. Birmingham Post: Power 50
  5. BBC: West Midlands: MIC names behind the cash...
  6. The Times: Sleaze row as election donors get peerages
  7. Telegraph: "Police wanted to talk to 80 people in peers inquiry but many refused, reveals donor"

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]