Robert Stähr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Stähr (2019)

Robert Stähr (* 1. August 1960 in Linz) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stähr studierte Germanistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität Salzburg. Von 1989 bis 1992 war er Dramaturg und Schauspieler am Theater Phönix in Linz und am Toihaus Theater in Salzburg. 1993 begann er mit einer Lehrtätigkeit in der Erwachsenenbildung und seit 1996 ist er Lektor der Edition Pro Mente in Linz. Von 2006 bis 2008 fungierte er als Juror für die oberösterreichische Literaturzeitschrift Die Rampe.

Stähr ist Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung. Seit 1994 gehört er der Künstlervereinigung MAERZ an. Seine Texte zeigen sich einer avantgardistischen Tradition moderner Literatur verpflichtet. 2003 nahm er das Österreichische Staatsstipendium für Literatur 2003 in Anspruch. Weiters wurde ihm ein Aufenthaltsstipendium des Landes Oberösterreich in der Villa Stonborough-Wittgenstein zuerkannt.[1]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Brief, 2014
  • In einem Stück, Wien, 2011
  • KARTE. Prosa, edition selene, Wien, 2003
  • TANZT. Texte, edition selene, Wien, 2001
  • UMTEXTE. Blattwerk, Linz, Wien, 1997, Neuauflage bei edition selene, Wien, 2003
  • Schritt/Wechsel. Fünf Prosastücke, Blattwerk, Linz, Wien, 1994l, Neuauflage bei edition selene, Wien, 2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Robert Stähr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald Gschwandtner: Robert Stähr, in: Webpräsenz von Stifterhaus Linz (Memento des Originals vom 21. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stifter-haus.at abgefragt am 20. Jänner 2016