Robin Norwood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robin Norwood (* 27. Juli 1945[1] in Brooklyn-New York City[2]) ist eine US-amerikanische Psychologin und Autorin, die durch ihren Bestseller Women Who Love Too Much (deutscher Titel: Wenn Frauen zu sehr lieben) international bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robin Norwood betrieb als staatlich lizenzierte Ehe-, Familien- und Kindertherapeutin im kalifornischen Santa Barbara eine private Praxis und arbeitete fünfzehn Jahre lang auf dem Gebiet der Suchtkrankheiten. Sie war auf die Behandlung von neurotischen Beziehungsmustern und von Alkohol- und Drogenabhängigkeit, Esssucht und Depressionen spezialisiert.[3]

International bekannt wurde Norwood durch ihren Bestseller Women Who Love Too Much (wörtlich übersetzt: Frauen, die zu sehr lieben), ein Selbsthilfe-Ratgeberbuch für Frauen, das im Jahr 1985 in den Vereinigten Staaten veröffentlicht wurde. Es erschien 1986 auch auf Deutsch als Rowohlt-Taschenbuch mit dem Titel Wenn Frauen zu sehr lieben in einer Übersetzung von Sabine Hedinger.[3] Im Jahr 1987 stand Norwoods Werk mit weltweit drei Millionen gedruckten Exemplaren auf Nummer Eins der Bestsellerliste der New York Times in der Kategorie „Ratgeber“.[4] In der Folge gelangen Norwood drei Anschlusserfolge. Ihre Bücher wurden in über 30 Sprachen übersetzt.

Als Reaktion auf das Buch gründeten sich in vielen Ländern nach Norwood benannte Selbsthilfegruppen („Norwood-Gruppe“, „Norwood Anonymus“, „Norwood-Frauen“ und ähnlich).[5][6]

Norwood lebt zurückgezogen auf einer Ranch in Santa Barbara an der Küste Kaliforniens.[3]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Women Who Love Too Much. Pocket Books, New York 1985, ISBN 978-0-671-66156-4 (englisch).
    • Wenn Frauen zu sehr lieben: Die heimliche Sucht, gebraucht zu werden. Deutsche von Sabine Hedinger. Rowohlt, 1986, ISBN 978-3-499-19100-8.
  • Letters from Women Who Love Too Much. Pocket Books, New York 1988, ISBN 978-0-671-66156-4 (englisch).
    • Briefe von Frauen, die zu sehr lieben. Deutsch von Jürgen Peter Krause und Karin Petersen. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1988, ISBN 978-3-498-04632-3.
  • Why Me, Why This, Why Now? A Guide to Answering Life's Toughest Questions. Arrow, 1995, ISBN 978-0-517-59850-4 (englisch).
    • Warum gerade ich? Ein Ratgeber für die schwierigsten Situationen des Lebens. Deutsch von Roswitha Enright. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2006, ISBN 978-3-499-60126-2.
  • Daily Meditations for Women Who Love Too Much. TarcherPerigee, New York 1997, ISBN 978-0-87477-876-2 (englisch).
    • Meditationen für Frauen, die zu sehr lieben. Deutsch von Stefanie von Kalckreuth. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1999, ISBN 978-3-499-60650-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Robin Norwood. In: prabook.com. Abgerufen am 6. Dezember 2020 (englisch).
  2. Verlagsinformation (Dell) zu: Richard Toregossa: Fun Facts About Babies: Strange Truths, Amazing Revelations, and Helpful Hints.
  3. a b c Robin Norwood. In: rowohlt.de. 6. Dezember 1993, abgerufen am 6. Dezember 2020 (Kurzporträt der Autorin auf der Website des Rowohlt-Verlags).
  4. Edwin McDowell: Best Sellers From 1987’s Book Crop (Published 1988). In: nytimes.com. 6. Januar 1988, abgerufen am 6. Dezember 2020 (englisch).
  5. Südwest Presse Online-Dienste GmbH: "Norwood-Frauen" unter sich. In: swp.de. 20. Januar 2016, abgerufen am 6. Dezember 2020.
  6. Robin Norwood zelfhulpgroepen. In: norwoodgroep.nl. 20. Dezember 2019, abgerufen am 6. Dezember 2020 (niederländisch, Liste von Robin-Norwood-Selbsthilfegruppen in den Niederlanden).