Rolf Bergmeier (Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rolf Bergmeier (* 1940 in Oberhausen) ist ein kirchenkritischer Autor,[1] Oberst a.D., studierter Informationstechniker und Historiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bergmeier war zunächst Soldat der Bundeswehr und auch in NATO-Zusammenhängen tätig. 1989 schied er mit dem militärischen Rang eines Obersts aus den Streitkräften aus. Er studierte Informationstechnik bei der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung und arbeitete anschließend als Systemanalytiker in der Industrie.[2]

Von 2004 bis 2008 studierte er Alte Geschichte und Philosophie an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.[3] Er ist Mitglied im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung.

Bergmeier beschäftigt sich in seinen Büchern mit der Spätantike und dem Frühmittelalter. Darin kritisiert Bergmeier den Begriff der „christlich-abendländischen Kultur“.[3] Seine Werke wurden bislang außerhalb fachwissenschaftlicher Publikationen wahrgenommen.[4]

Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und bezeichnet sich als Agnostiker.[2]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Untergang des Hochmuts. Scheffler, Herdecke 2001, ISBN 3897041626
  • Kirchenkrise hausgemacht. Warum sich die Kirchen leeren und was sie dagegen tun können. Historia Verlag (Fachverlag für Kirchenkritik), Ulm 2004, ISBN 3980869121
  • Kaiser Konstantin und die wilden Jahre des Christentums: Die Legende vom ersten christlichen Kaiser. Alibri Verlag, Aschaffenburg 2010, ISBN 3865690645
  • Schatten über Europa: Der Untergang der antiken Kultur. Alibri Verlag, Aschaffenburg 2011, ISBN 3865690750
  • Christlich-abendländische Kultur – eine Legende: Über die antiken Wurzeln, den verkannten arabischen Beitrag und die Verklärung der Klosterkultur. Alibri Verlag, Aschaffenburg 2013, ISBN 3865691641
  • Karl der Große. Die Korrektur eines Mythos. Tectum, Marburg 2016, ISBN 978-3-8288-3661-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rolf Bergmeier auf der Homepage des Historia Verlags (Fachverlag für Kirchenkritik) Ulm
  2. a b Internationaler Bund der Konfessionslosen und Atheisten: Lebenslauf von Rolf Bergmeier, abgerufen am 14. April 2014
  3. a b Heise online: Rolf Bergmeier zum Anteil der Religion am Untergang der antiken Welt, vom 7. Mai 2012
  4. So etwa in einer Rezension des Religionswissenschaftlers und evangelischen Theologen Ulrich Nanko in der Verbandszeitschrift Humanismus aktuell: Z eitschrift für Kultur und Weltanschauung. Berlin 2011, 2. [14.] Jg., Heft 1, S. 1 PDF-Datei