Romina Di Lella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen eingetragen. Beteilige dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen Baustein sowie den Eintrag zum Artikel, wenn du der Meinung bist, dass die angegebenen Mängel behoben wurden. Bitte beachte dazu auch die Richtlinien des Themenbereichs und die dort vereinbarten Mindestanforderungen.

Mängel: Volles Vollprogramm, also supervollstes. --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 00:46, 5. Dez. 2016 (CET)

Romina Di Lella (* 20. September 1982 in Berlin) ist eine deutsch-italienische Schauspielerin, Filmproduzentin und Sängerin. Ihren Wohnsitz hat sie in Berlin und Mailand.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romina Di Lella ist die Tochter des Ehepaares Maurizio und Venera Di Lella. Ihr Vater ist Italiener und erfolgreicher Geschäftsmann, ihre Mutter wurde in Rumänien geboren und war internationale Trapezartistin. Die Eltern führen in Berlin, nahe dem Kurfürstendamm ein bekanntes italienisches Restaurant.

Ihre Musikalität wurde schon früh von ihren Eltern gefördert. Am Anfang waren es einfach nur Lieder, die sie ihrem Vater nachsang, später sang sie in einem Chor.

Großen Einfluss übte ihre italienische Großmutter auf sie aus, bei der sie mehrere Jahre. Deren Kultur sie nachhaltig prägte. Das reiche kulturelle Erbe Apuliens mit der Comedia dell’Arte sollte Zeit ihres Lebens bestimmend für ihre schauspielerische Karriere sein.

Durch ihre mehrsprachige Erziehung fand Di Lella auch schnell den Zugang in die internationale Kultur. Sie fühlte sich immer als Kosmopolitin und musikalische Botschafterin unterschiedlicher Stile.

Als Schülerin begann Di Lella mit Leichtathletik und Tennis spielen. Besonders erfolgreich war sie im Fechtsport. Neben dem Gewinn zahlreicher Medaillen bei Wettkämpfen. Sie absolvierte ein Diplom auf der renommierten Fechtakademie Tauberbischofsheim (Baden-Württemberg) – unter ihrem Gründer Emil Beck. Mit dem dort errungenen Diplom im Florettfechten, überreicht vom ehemaligen Weltmeister Alexander Busch, stand Romina als Juniorin eine vielversprechende Profilaufbahn offen, sie entschied sich doch für die Schauspielerei.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entdeckt wurde Romina von Kurt Silberschneider, dem deutschen Direktor und Filmproduzenten von Warner Brothers.

Schon als Schülerin arbeitete sie als Fotomodel für die Agentur Riccardo Gay in Mailand. Sie arbeitete mehrfach für den Berliner Star-Coiffeur Udo Walz als Haarmodel.

2004 begann sie eine professionelle Ausbildung in Schauspiel, Gesang und Tanz an der staatlich anerkannten Internationalen Musical- und Schauspielschule in Berlin. 2007 schloss sie diese als Diplom Musicaldarstellerin ab.

Dank ihrer Vielseitigkeit gelang es Romina, sich in verschiedenen Theater Projekten zu engagieren. Im Jahre 2004 spielte sie an der Seite von Steven Baldwin im Actionfilm „Target“.

Ihre Theaterdebüt gab sie 2006 in der Hauptrolle der Penelope in A Slight Accident von James Saunders in der Berliner UFA Fabrik. 2007 übernahm sie die Hauptrolle in Liberté in Berlin unter der Regie von Dimitrij Sacharow. 2008 spielte und sang sie im Berliner Palazzo – Regie führte Scott Malcolm.

Außerdem wirkte Romina in weiteren verschiedenen Bühnenproduktionen mit. In dieser Zeit war ihr musikalischer Werdegang geprägt von Songeinspielungen für Musicals & Popsongs an der Seite von Produzenten wie Frank Nimsgern, Alexander Shulgin oder Frank Lars Ulli Jonas.

Mit der Hauptrolle der Giulietta Di Messina im Action-Thriller Love Hate & Security des Regisseurs Damian Chapa erlangte sie 2013 den Durchbruch als Schauspielerin und Executive Produzentin ins internationale Filmgeschäft. Darin spielte sie an der Seite der beiden Action-Helden Ralf Moeller und Damian Chapa. Daneben war sie als Sängerin zu hören und als Produzentin für die Filmmusik verantwortlich. Zu dem Song „Kiss Your Heart Awake“ erschien ein Musikvideo. 2014 war die Weltpremiere in ihrer Heimatstadt Berlin im Arsenal Kino am Potsdamer Platz.

In dem Film Enemy Within aus dem Jahr 2015 spielt Di Lella ihre zweite Hauptrolle in einer reinen Hollywood-Produktion, wo sie die junge und schöne Concetta Masconi verkörpert, an der Seite von Eric Roberts, der den Nachtclubbesitzer (Jack) spielte (unter anderem nominiert für die Oscars und Golden Globe). Zum Cast gehören auch William McNamara, Damian Chapa als Special-Guest Sven Martinek. Die Regie führte Damian Chapa. Gedreht wurde in den Vereinigten Staaten und Mexiko. Di Lella war Executive Producerin. Der Film feierte am 22. September 2016 im The Landmark Regent Theater in Westwood, Los Angeles die Weltpremiere. Darüber hinaus wurde der Soundtrack zum Film von Di Lella produziert, mit komponiert und eingesungen. 2017 soll das Musikalbum von Romina Di Lella „Enemy Within“ auf CD erscheinen.

Humanitäres Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Di Lella engagierte sich vor Jahren für ein UNESCO-Projekt, welches Kindern in Ruanda eine bessere Lebensperspektive durch zielgerichtete Finanzierung bietet („Hilfe durch Selbsthilfe“).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]