Ronald Gunter, 3. Baronet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sir Ronald Vernon Gunter, 3. Baronet (* 8. März 1904 in Battle; † 27. Januar 1980 in Chichester) war ein britischer Autorennfahrer.

Karriere im Motorsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ronald Gunter war in den 1930er-Jahren als Rennfahrer aktiv. 1929 wurde mit gemeinsam mit Sammy Davis hinter Giuseppe Campari und Giulio Ramponi Gesamtzweiter beim 24-Stunden-Rennen von Brooklands. Einsatzwagen war ein Bentley 4 ½ Litre. Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1935 beendete er gemeinsam mit Dudley Benjafield an der 13. Stelle der Gesamtwertung.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1935 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Arthur W. Fox und Charles Nicholl Logonda M45R Rapide Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dudley Benjafield Rang 13

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Moity, Jean-Marc Teissèdre, Alain Bienvenu: 24 heures du Mans, 1923–1992. Éditions d’Art, Besançon 1992, ISBN 2-909-413-06-3.
  • R. M. Clarke: Le Mans. The Bentley & Alfa Years 1923–1939. Brooklands Books, Cobham 1998, ISBN 1-85520-465-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]