Rose Troche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rose Troche (* 1964 im amerikanischen Mittelwesten) ist eine von puerto-ricanischen Eltern geborene Regisseurin, Fernsehproduzentin und Drehbuchautorin. Sie wuchs in Chicago, Illinois auf und besuchte für eine kurze Zeit die Filmakademie. Ihre Karriere begann mit Kurzfilmen und Videos. Ihre Lebensgefährtin ist Cherien Dabis, die dem Autorenteam der Serie The L Word – Wenn Frauen Frauen lieben in der 3. Staffel beitrat.

Spielfilme[Bearbeiten]

Ihr Debüt als Regisseurin gab sie 1994 mit dem bahnbrechenden Film Go Fish, eine lesbische Liebesgeschichte. Der Film wurde 1994 beim Sundance Film Festival uraufgeführt. Den Film produzierte sie gemeinsam mit ihrer Co-Autorin Guinevere Turner, die damals auch ihre Lebensgefährtin war[1]. Ihr nächster Spielfilm Kreuz und Quer (Originaltitel: Bedrooms & Hallways) entstand 1998 und setzte sich mit der männlichen Sexualität auseinander. Bei dem Film The Safety of Objects (2001), für den die Kurzgeschichten von A. M. Homes adaptiert wurden und der sich mit der heterosexuellen Liebe in Vororten beschäftigte, führte sie ebenfalls Regie.

Fernsehserien[Bearbeiten]

Ihre Arbeit im Bereich des Fernsehens ist ähnlich umfangreich wie ihre Arbeit im klassischen Filmgenre. Sie führte bei einer Episode von der von HBO produzierten Serie Six Feet Under Regie und war bei der von Showtime produzierten Serie The L Word, die von lesbischen Freundinnen in Los Angeles erzählt, als Regisseurin und Autorin tätig. Sie war dort zunächst als Produktionsmitarbeiterin angestellt, wurde jedoch dann zur Co-Produzentin der Serie befördert. Ihre Erfahrung als Autorin und Regisseurin hat sie auch durch das Schreiben einer Episode für die Fernsehserie South of Nowhere und die Regieführung bei einer Episode von Touching Evil erweitert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Smith, Patricia Juliana: Troche, Rose (2002)

Weblinks[Bearbeiten]