Royal Republic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Royal Republic
Royal Republic beim Rocco del Schlacko.
Royal Republic beim Rocco del Schlacko.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Rock, Garage Rock, Hard Rock
Gründung 2007
Website www.royalrepublic.net
Aktuelle Besetzung
Adam Grahn
Hannes Irengård
Jonas Almén
Per Andreasson

Royal Republic ist eine Rock-Band aus Malmö, Schweden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

2007-2012: Gründung und „We Are The Royal“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Royal Republic wurden 2007 im Malmö, Schweden gegründet. Das erste Album We Are The Royal wurde in den Beach House Studios unter der Leitung von Produzent Anders Hallbäck in Malmö aufgenommen. Das Album wurde in den ToyTown Studios gemixt und 2009 mit Hilfe von Stefan Glaumann fertiggestellt. Das Album wurde in Schweden am 6. August 2010 veröffentlicht und von Kritikern, Fans und Radiosendern sehr gut angenommen.

Die ersten drei Singles erreichten allesamt Platz 1 der Bandit Rock's Most-Wanted-Liste. Tommy-Gun erreichte ebenfalls Platz 1 in den MTV Rockcharts.

Bekanntheit in Deutschland erlangte die Band unter anderem durch die gemeinsame Tour mit den Donots.

2012-2014: „Save The Nation“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. August 2012 veröffentlichte die Band ihr zweites Album Save The Nation, das im Hansa Studio 1 und dem Hansa Mix Room von dem Produzenten Michael Ilbert aufgenommen wurde. Das Mastering zu Save The Nation übernahm der Amerikaner Tom Coyne bei Sterling Sound in New York.

Das Album erhielt durchweg gute Kritiken, das sich auch in der besseren Chartplatzierung zum Vorgänger widerspiegelte.

Auf das Album folgten diverse Auftritte in u.A. Australien, Großbritannien, Deutschland, Frankreich und den Benelux-Staaten. Besondere Aufmerksamkeit erlangte Royal Republic durch Auftritte als Vorgruppe von Bands wie Social Distortion, The Subways, Die Toten Hosen und blink-182.

2013 spielte die Band außerdem erstmals die deutschen Traditionsfestivals Rock am Ring und Rock im Park.

2014-2016: Royal Republic & the Nosebreakers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 28. März 2014 veröffentlichten die Schweden die Platte Royal Republic and the Nosebreakers, auf der Titel der zwei Vorgängeralben We Are The Royal und Save The Nation akustisch und mit starken Country-Einflüssen interpretiert wurden. Zur Realisation des Projektes holten sich Adam Grahn, Hannes Irengard, Jonas Almén und Per Andreasson Verstärkung von diversen Studiomusikern, allen voran Daniel Olsson, Anders Svensson und Oskar Appelqvist, die ebenfalls live mit der Band auftraten.

Bis auf This Means War wurden alle Stücke im Sunnana Studio von Markus Nilsson aufgenommen. Die Abmischung übernahm, wie bereits auf dem Vorgängeralbum, größtenteils Michael Ilbert im Hansa Mix Room. Das Mastering erfolgte bei Chartmakers von Svante Forsbäck.

Die Tour zu dem Akustik-Album umfasste neun Konzerte in Deutschland, Frankreich, Schweiz, Tschechien, Österreich und Polen.

2016: Weekend Man[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Februar 2016 erschien Royal Republics viertes Album Weekend Man. Produzenten für das aktuelle Album sind Christian Neander und Michael Tibes. So wie auch ihre Vorgänger, wurde Weekend Man von Michael Ilbert im Hansa Mix Room gemischt und von Tom Coyne von Sterling Sound gemastert.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH SchwedenSchweden SE
2010 We Are the Royal 84
(1 Wo.)
44
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Juli 2010
2012 Save the Nation 14
(3 Wo.)
59
(1 Wo.)
60
(1 Wo.)
24
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. August 2012
2016 Weekend Man 15
(3 Wo.)
45
(1 Wo.)
93
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2016

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: All Because of You
  • 2014: Royal Republic And The Nosebreakers

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: All Because of You
  • 2010: Underwear
  • 2010: Tommy-Gun
  • 2011: Full Steam Spacemachine
  • 2012: Addictive
  • 2012: Everybody Wants To Be An Astronaut
  • 2015: When I See You Dance With Another
  • 2016: Baby
  • 2016: Uh Huh

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Royal Republic auf swedishcharts.com

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Royal Republic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien