Run and gun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Basketballtechnik, für das gleichnamige Computerspielgenre siehe Shoot ’em up.

Run and gun (dt. „rennen und schießen“) ist eine Basketball-Taktik, bei der der Schwerpunkt auf schnellen Wurfabschluß gelegt wird und der Gegner „überrannt“ werden soll.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Grundüberlegung ist, dass bei schnellem Spiel nach vorne weder Angreifer noch Verteidiger richtig aufgestellt sind. Beim run and gun wird angenommen, dass der Defensivmalus des Gegners höher wiegt als der eigene Offensivmalus und auf den schnellen Wurf gedrängt wird. Hierfür werden ein guter Point Guard als Passgeber sowie athletische, wurfsichere Mitspieler als Abnehmer benötigt. Eine besondere Rolle kommt dem Fastbreak zu. Jeder gegnerische Ballverlust / eigene Rebound soll genutzt werden, um sofort nach vorne zu spielen und schnell zum Wurf/Dunk zu kommen.

Bei run and gun dominiert die Offensive.[1] Vorteil der run and gun-Taktik ist die Schnelligkeit, mit der die Spielzüge abgeschlossen werden: Gegner mit langsamen Spielern können „überrannt“ werden. Wenn der Gegner selbst schnelle Verteidiger hat, ist die Taktik wenig wirksam. Außerdem ist diese Taktik sehr kraftraubend, da viel Wert auf Athletik gelegt wird.

Anwendung[Bearbeiten]

Run and gun war in den 1970er Jahren bei der American Basketball Association populär, dem kleineren Gegenstück der NBA. Da in der ABA wenige Center, aber dafür athletische Flügelspieler wie Julius Erving oder Rick Barry spielten, machten die Trainer diese Not zur Tugend und bauten ihre Teamstrategie sturmlastig.[2] In den 1980er Jahren waren die Golden State Warriors[3] sowie die Denver Nuggets für diesen offensivstarken, aber defensivschwachen Stil bekannt.[1] In den 1990er Jahren spielten die Dallas Mavericks unter Trainer Don Nelson sowie wie Boston Celtics unter Coach Jim O'Brien die run and gun-Taktik.[4]

Für die run and gun-Taktik sind heute die Golden State Warriors unter Nelson bekannt[5][6], die mit dieser Taktik in den NBA-Playoffs 2007 Basketball-Geschichte schrieben, indem sie die an Position 1 gesetzten Dallas Mavericks von Dirk Nowitzki besiegten.[7] Ebenfalls spielen die Phoenix Suns run and gun.[8]

Da im Basketball harte Defensivarbeit als Grundlage des Erfolgs gesehen wird, gilt der sehr offensivlastige run and gun als ein wenig einfältig.[9] Doch in der WNBA wird run and gun erfolgreich von den Phoenix Mercury unter Trainer Paul Westhead durchgeführt. Als die Mercury 2007 Meister wurden, erklärte er, dass durch run and gun der Finalgegner Detroit Shock ständig unter Druck gesetzt werden konnte und Mercury dadurch schließlich gewann.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Denver Nuggets Players, History, Schedule, Zitat: In the 1980's the Nuggets were coached by Doug Moe who used a "run and gun" style of play where the emphasis was on scoring (with Alex English leading the way) not on defense. The Nuggets had some decent teams during this time, but without any defense they could never get past the Los Angeles Lakers in the West.
  2. FIVE, Sep/Okt 2007, S. 56-61: "Bring Back Da Funk, Part II", Artikel über die ABA
  3. Warriors fire coach, rehire Nelson, Zitat: Nelson also played 14 years in the NBA with Boston, the Lakers and the Chicago Zephyrs. His No. 19 was retired by the Celtics. He was the NBA's coach of the year in 1983 and 1985 with Milwaukee before moving to Golden State. He installed the run-and-gun offense that made stars of Tim Hardaway, Mitch Richmond and Mullin, who are still beloved to Warriors fans as the "Run T-M-C" trio.
  4. 2002 NBA Playoffs: The Then and Now (Memento vom 2. Januar 2003 im Internet Archive)., Zitat: Coach Jim O'Brien's run-and-gun stars (Paul Pierce and Antoine Walker) play their games in the Fleet Center
  5. Ready, steady, Maggette: Warriors' new man ready to run-and-gun, Zitat mit Warriors-Guard Corey Maggette: "In a Don Nelson system, it's run-and-gun... That's what I do best — playing up-tempo basketball."
  6. Rantasten an den hohen Basketball-IQ
  7. Golden State Warriors (1962-present), Zitat: It took time to adjust as the new players besides freeing up cap space allowed, Coach Nelson to employ a faster run and gun team... However, as the series returned to the Oracle Arena in Game 6 it was all Warriors as they completed the historic upset with a 111-86 win
  8. Mike D'Antoni says up-tempo style should suit Knicks, Zitat: New Knicks coach Mike D'Antoni said on Tuesday there are many ways to win basketball games but that he preferred the up-tempo, run-and-gun style he fashioned in Phoenix with the Suns... "We want to run and we want to be exciting," he said. "I just think that's a great way to play and the players love it."
  9. a b Phoenix Proves the Doubters Wrong, Zitat: Phoenix had “Paul Ball,” the run-and-gun fast break offense taught by Paul Westhead, while Detroit played the hard-nosed, grind-it-out style taught by Bill Laimbeer... After all, everybody says defense wins championships and the game has to slow down in the Finals. The Mercury were out to prove those basketball cliches wrong in this series... “The adage has always been out there in all leagues of basketball that a running team can’t win the final series because everything slows down,” Westhead said. “We were kind of hell-bent on, win or lose, we weren’t going to slow down. The fact that we were able to push it today, get good open shots and shoot on the run the way we have been all season and win, that’s a nice achievement for our players.”

Literatur[Bearbeiten]

  • FIVE, Sep/Okt 2007, S. 56-61: "Bring Back Da Funk, Part II", Artikel über die ABA mit run and gun