Rundschau (SRF)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Rundschau ist eine Politik- und Wirtschaftssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Das Magazin ist eine der langlebigsten Sendungen des SRF, es besteht seit 1968 und wird heute wöchentlich am Mittwochabend um 20:05 Uhr auf SRF 1 gesendet.[1] Moderatoren sind Nicole Frank und Dominik Meier.[2] Zusätzlich moderieren sie zusammen viermal jährlich die Sonderausgabe «Rundschau Talk».[3] Redaktionsleiter ist seit März 2013 Mario Poletti.[4]

Der Inhalt der Sendung besteht aus Reportagen aus den Bereichen Innen- und Aussenpolitik, Wirtschaft und Gesellschaft (vorübergehend konzentrierte sich die Rundschau ganz auf Auslandthemen, die Inlandthemen wurden vom CH-Magazin abgedeckt). Ab 1994 kam jeweils ein kritisches Interview mit einem Studiogast auf dem so genannten heissen Stuhl. Seit Sommer 2013 mit dem Redesign der Sendung wurde der heisse Stuhl durch ein Interview an einer Theke ersetzt.[5]

Frühere Moderatoren waren unter anderem Hans Peter Stalder, Heiner Gautschy, Erich Gysling, Hannes Britschgi, Reto Brennwald, Urs Leuthard, Sonja Hasler, Susanne Wille und Sandro Brotz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sendeporträt. Schweizer Radio und Fernsehen SRF, abgerufen am 4. Februar 2017.
  2. Nachfolge von Sandro Brotz - Dominik Meier ist der neue «Rundschau»-Moderator. 13. Juni 2019, abgerufen am 11. März 2020.
  3. Susanne Wille hört bei der «Rundschau» auf Meldung auf schweizer-illustrierte.ch vom 6. Februar 2018.
  4. Mario Poletti neuer Redaktionsleiter der «Rundschau». Medienmitteilung vom 1. März 2013.
  5. Heisser «Rundschau»-Stuhl wird ausgemustert In: 20 Minuten vom 21. August 2013.