Ryde (Felgenhersteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Ryde (Felgenhersteller)
Rechtsform
Gründung um 1950
Sitz Boxmeer, Niederlande (RYDE International)
Branche Fahrradfelgen
Website www.ryde.nl

RYDE International ist ein niederländischer Felgenhersteller.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firma Van Schothorst begann als Schmiede und Radhersteller in Barneveld in der Nähe von Boxmeer, wo der Nachfolger Ryde auch heute noch seinen Firmensitz hat. Das Unternehmen spezialisierte sich in den 50er Jahren zunehmend auf die Fertigung von Radfelgen. Als Aluminiumfelgen aufkamen, beschlossen die damaligen Firmeneigner der Van Schothorst, weltweit eine Reihe von Unternehmen aufzukaufen, darunter auch die französische Firma Rigida. Neben der Übernahme mehrerer Betriebe, z. B. Weinmann Metal Products wollte das Unternehmen weltweit Produktionsbetriebe gründen, unter anderem in Großbritannien, Italien, Belgien, Malaysia, Mexiko und den USA. Zur Zeit ihres größten Erfolges produzierte die Firma 20 Millionen Felgen jährlich. Das Unternehmen wurde unter dem Namen Rigida Group geführt. Aufgrund von Veränderungen des Marktes und durch eine Reihe von Fehlentscheidungen gerieten verschiedene Unternehmen der Rigida Group in Schwierigkeiten. Alesa, der belgische Felgenhersteller der Van Schothorst Gruppe ging 2002 insolvent.[1]

Eine Reihe von ausländischen Unternehmensteilen wurden verkauft oder geschlossen, und einige Betriebe der Gruppe gingen um 2002 in Konkurs. Um eine „zeitgemäße junge und dynamische Ausstrahlung zu schaffen“, wurde der Name Rigida im Jahr 2010 zu RYDE geändert.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die übergeordnete Holding RYDE International vereint RYDE BV (Niederlande), Rigida (Malaysia), RYDE Hungary (Ungarn) und Bike Parts Hong Kong (Hongkong). Bike Parts hat zwei Produktionsstandorte von Weinmann Metal Products in China übernommen. Die ungarische Niederlassung ist ein Sonderfall, da diese ihren Geschäftssitz in der ungarischen Produktionsniederlassung der Accell Group hat.

Zur Gruppe gehören heute die Marken:

  1. Van Schothorst
  2. Weinmann
  3. Alesa en Rigida

Das Unternehmen liefert seine Produkte, die häufig in enger Zusammenarbeit mit den Marken entwickelt werden, weltweit an die Hersteller und Komponentenvertreiber:

  1. Batavus
  2. Gazelle
  3. Sparta
  4. Giant
  5. DBG
  6. Santos
  7. Pointer
  8. Multicycle
  9. Van den Berghe
  10. LUDO
  11. Norta
  12. L’Avenir
  13. Panther Fahrradwerke
  14. Hartje
  15. Rabeneick
  16. ZEG
  17. Bike Basics
  18. Fusion Bike
  19. Winora
  20. Hercules
  21. KTM Fahrrad GmbH
  22. Tunturi
  23. Helkema
  24. Decathlon
  25. Bike Fun
  26. COMENDA
  27. AWACS
  28. Olympia
  29. AGU
  30. Juncker
  31. Kruitbosch
  32. Van Raam Aalten
  33. Utopia Velo
  34. Accell

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. bva-admin: Alesa meldet Insolvenz an. In: RadMarkt. 27. Mai 2002 (radmarkt.de [abgerufen am 5. Dezember 2017]).