Sächsisches Denkmalschutzgesetz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Titel: Gesetz zum Schutz und zur Pflege
der Kulturdenkmale im Freistaat
Sachsen
Kurztitel: Sächsisches Denkmalschutzgesetz
Abkürzung: SächsDSchG
Art: Landesgesetz
Geltungsbereich: Sachsen
Rechtsmaterie: Denkmalschutzrecht, Kulturschutzrecht
Fundstellennachweis: Fsn-Nr.: 46-1
Erlassen am: 3. März 1993
(SächsGVBl. S. 229)
Inkrafttreten am: 4. März 1993
Letzte Änderung durch: Art. 4 G vom 2. April 2014
(SächsGVBl. S. 234, 236)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
1. Mai 2014
Weblink: Text des SächsDSchG
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das Gesetz zum Schutz und zur Pflege der Kulturdenkmale im Freistaat Sachsen (Sächsisches Denkmalschutzgesetz) in der Fassung vom 3. März 1993[1] ist die Grundlage des Denkmalrechts in Sachsen. Das Gesetz wird mit der Abkürzung SächsDSchG zitiert. Es ist eines der Denkmalschutzgesetze in Deutschland.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dieter Martin, Andreas Schneider, Lucia Wecker, Hans-Martin Bregger: Sächsisches Denkmalschutzgesetz (Sächs.DSchG). Kommentar. Kommunal- und Schulverlag, Wiesbaden 1999, ISBN 3-8293-0213-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SächsGVBl. S. 229, geändert durch Art. 2 des G vom 4. Juli 1994 (SächsGVBl. S. 1261), in Kraft am 5. Juli 1994, geändert durch Art. 28 des G vom 28. Juni 2001 (SächsGVBl. S. 426, 428), in Kraft am 1. Januar 2002, geändert durch Art. 11 des G vom 6. Juni 2002 (SächsGVBl. S. 168, 171), in Kraft am 7. Juni 2002, geändert durch § 1 des G vom 17. Juli 2002 (SächsGVBl. S. 229), in Kraft am 18. Juli 2002, geändert durch Art. 4 des G vom 14. November 2002 (SächsGVBl. S. 307, 310), in Kraft am 15. November 2002, geändert durch Art. 11 des G vom 5. Mai 2004 (SächsGVBl. S. 148, 154), in Kraft am 6. Mai 2004, geändert durch Art. 6 des G vom 29. Januar 2008 (SächsGVBl. S. 138, 146), in Kraft am 1. August 2008 (Art. 6 Nr. 7 am 1. Januar 2009), geändert durch Art. 11 des G vom 27. Januar 2012 (SächsGVBl. S. 130, 140), in Kraft am 1. März 2012
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!