Südpikenische Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Süd-Pikenische Sprache)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Südpikenisch

Gesprochen in

Picenum (heute Nordostitalien)
Sprecher (ausgestorben)
Linguistische
Klassifikation

indogermanische Sprachen

italische Sprachen
oskisch-umbrische Sprachen
  • Südpikenisch
Sprachcodes
ISO 639-3

spx

Die südpikenische Sprache (ISO 639-3: spx) ist eine ausgestorbene Sprache des italischen Zweigs der indogermanischen Sprachen, die vom antiken Volk der Picener gesprochen wurde.

Entzifferung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sprache ist durch etwas mehr als 20 Inschriften aus der Zeit zwischen dem sechsten und dem dritten vorchristlichen Jahrhundert dokumentiert. Lange Zeit waren die Texte nicht lesbar, bis in den 1980er Jahren herausgefunden wurde, dass die Symbole . und : keine Satzzeichen darstellen, sondern die Laute o und f repräsentieren. Im Gegensatz zu der in derselben Region gesprochenen nordpikenischen Sprache kann Südpikenisch seither eindeutig als indogermanische Sprache identifiziert werden.

Klassifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innerhalb der oskisch-umbrischen Subgruppe weist das Südpikenische mehr Ähnlichkeiten mit dem Umbrischen als mit dem Oskischen auf.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Benjamin W. Fortson: Indo-European Language and Culture. An Introduction. Blackwell, Oxford 2004.
  • Rex E. Wallace: The Sabellic Languages of Ancient Italy. (Languages of the World/Materials 371) LINCOM Europa, München 2007. ISBN 978-3-89586-990-7.