Südliche Dreiblattspiere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Südliche Dreiblattspiere
Südliche Dreiblattspiere (Gillenia stipulata)

Südliche Dreiblattspiere (Gillenia stipulata)

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Rosenartige (Rosales)
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
Gattung: Gillenia
Art: Südliche Dreiblattspiere
Wissenschaftlicher Name
Gillenia stipulata
(Muhl.) Baill.

Die Südliche Dreiblattspiere (Gillenia stipulata) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Gillenia.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Südliche Dreiblattspiere ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 40 bis 100 Zentimeter erreicht. Die oberen und unteren Stängelblätter unterscheiden sich. Bei den oberen sind die Fiederblättchen gesägt, bei den unteren dagegen oft fiederspaltig bis -teilig. Auf der Unterseite der Blätter befinden sich Drüsen. Die 10 bis 30 Millimeter langen Nebenblätter sind ausdauernd, blattartig, eiförmig-lanzettlich bis beinahe rund und am Rand gesägt. Die Kronblätter sind 10 bis 13 Millimeter lang und meistens weiß.

Die Blütezeit liegt im Juli und August.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Südliche Dreiblattspiere kommt im Osten und Südosten der USA in trockenen bis feuchten, lichten Bergwäldern, Gebüschen und Felshängen vor.

Nutzung[Bearbeiten]

Die Südliche Dreiblattspiere wird selten als Zierpflanze für Gehölzränder und Staudenbeete genutzt.

Belege[Bearbeiten]

  •  Eckehart J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler - Exkursionsflora von Deutschland. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8, S. 302.