SATA Express

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zwei SATAe Steckverbinder (Bildmitte) auf einem Motherboard
Vergleich von SATA (rot) und SATA Express (gelb / blau)

SATA Express (SATAe) ist eine Massenspeicher-Schnittstelle, die den Nachfolger von SATA 6G darstellt. SATA Express wurde 2013 mit der SATA-3.2-Spezifikation eingeführt.

Der SATA-Express-Stecker ist abwärtskompatibel zum alten SATA-Stecker. Zur Übertragung wird allerdings PCI Express genutzt.

SATA Express kann 1 bis 2 PCIe-3.0-Lanes benutzen. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit wird meist vom Chipsatz begrenzt.

M.2 ist die Alternative zu SATA Express mit kleinem Formfaktor, unterstützt aber im Gegensatz zu SATA Express genau wie U.2 bis zu 4 PCIe-Lanes.

SATA Express war zu seinem Erscheinen aufgrund des Limits auf zwei PCIe-Lanes (ca. 2 GB/s bei PCI-Express 3.0) bereits überholt, da die im Markt erschienenen Laufwerke höhere Bandbreiten benötigten, um die volle Leistung abrufen zu können. Daher breitete sich M.2, welches bis zu vier Lanes unterstützt auch als Alternative auch bei Desktop-PCs aus. Folgerichtig sind bis heute keine SATA-Express-Laufwerke im freien Handel erschienen.[1]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: SATA Express – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SSDs oder HDDs mit SATA-Express erhältlich? Der Leserbrief der Woche. In: PC Games Hardware. (pcgameshardware.de [abgerufen am 12. Juli 2018]).