SBB Tm I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SBB Tm I
SBB Tm I 415 in Kallnach
SBB Tm I 415 in Kallnach
Nummerierung: 407–513
Hersteller: RACO (Robert Aebi AG, Zürich), CRM
Baujahr(e): 1960 bis 1965
Ausmusterung: 1987 bis 2010
Achsformel: B
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Kupplung: 5190 mm
Breite: 3130 mm
Fester Radstand: 2750 mm
Dienstmasse: 10 t – 13 t
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h – 50 km/h
Installierte Leistung: 66 kW – 90 kW
Motorentyp: SLM
Leistungsübertragung: dieselmechanisch
Kupplungstyp: Rangierkupplung

Die Tm I gehörten zu den kleineren zweiachsige Bautraktoren der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) und wurden, basierend auf einer Vorserie aus den Jahren 1957 und 1958, ab 1960 von den Firmen RACO und CMR für den leichten Verschub auf Bahnhöfen geliefert.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Traktoren hatten ursprünglich einen luftgekühlten SLM-Motor und ein mechanisches Schaltgetriebe. Die beiden Achsen werden über Ketten angetrieben. Ab den 1970er Jahren wurden die Motoren durch etwas verstärkte Motoren der Firmen Deutz oder Stabilimenti Meccanici VM in Triest ausgetauscht. Die verbaute Rangierkupplung konnte vom Triebfahrzeugführer vom Führerstand aus bedient werden. Die Vorserienfahrzeuge hatten einen Motor geringerer Leistung mit 44 kW. Die werksseitige Typenbezeichnung bei RACO war 60 LA 7 für die Vorserienfahrzeuge und 85 LA 7 für die Serienfahrzeuge. Geschleppt konnten die Fahrzeuge mit bis zu 70 km/h gezogen werden. In den letzten Jahren sind viele dieser Rangiertraktoren noch mit zusätzlichen Schalldämm- und Russfilteranlagen ausgestattet worden.

Lieferungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahren 1957 und 1958 wurde bei SLM und RACO eine Vorserie von sieben Exemplaren gebaut und als Tm 301 bis Tm 306 und Tm 896 in Dienst gestellt. Tm 301 bis Tm 303 wurden 1963 zu Tm 401 bis Tm 403. Die Tm 304 bis Tm 306 erhielten 1963 zunächst die Bezeichnung Tm 404 bis 406 und in den 1970er Jahren die Nummern Tm 893 bis Tm 895. Ab 1960 wurden in den folgenden sechs Baujahren 107 Traktoren der Serienausführung mit den Betriebsnummern Tm 330–368 an die Staatsbahn geliefert. Im Jahre 1963 wurden die Fahrzeuge in Tm I 407–513 umnummeriert – teilweise in zweiter Besetzung, da Nummernkreise daraus bereits zuvor für durch die Tm I zu ersetzende Breuer-Traktoren aus den 1930er Jahren bis zu deren Abstellung genutzt wurden.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den Vorserienmaschinen wurden die Traktoren Tm 893 bis 896 den Hauptwerkstätten zugeordnet, sie sind inzwischen aussortiert. Die Serienmaschinen blieben im Stationsdienst und wurden seit den 1990er Jahren ausgemustert. Am 1. Januar 2008 waren noch 14 Lokomotiven im aktiven Bestand der SBB. Die letzten sind erst im Jahre 2010 aus dem aktiven Dienst ausgeschieden. Einige erhielten noch zusammen mit einigen wenigen SBB Tm II die Computernummer 230, unter Beibehaltung ihrer Ordnungsnummer. Zum Ende ihrer Dienstzeit fanden sie auch im Bauzugdienst Verwendung.[1]

Verbleib[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die verkauften und noch im Einsatz stehenden Maschinen erhielten die UIC-Nummern Tm 230 (98 85 5230) unter Beibehaltung Ihrer zuletzt getragenen Ordnungsnummern.

Tm I 413 ging an Swisstrain SA und steht im ehemaligen SBB CFF Depot in Le Locle.[2]

Tm I 414 wurde 1998 als Werklok an die Scherer & Bühler AG in Meggen verkauft.

Tm I 415, bereits Anfang 1996 ausgeschieden, wurde an die Giesserei Camponovo in Kallnach verkauft und sollte vom dortigen Bahnmuseum übernommen werden. Dieses musste aber zwischenzeitlich aus Platzgründen weichen.[3]

Tm I 418, ebenfalls schon 1996 ausgeschieden, wurde an die Tessiner Cattaneo Holding SA in Giubiasco verkauft (N° 1218).

Tm I 420 wurde schon 1990 aussortiert und zunächst von der Chemin de fer Pont–Brassus (Pbr) am Lac de Joux, die wiederum seit am 1. Januar 2001 im regionalen Verkehrsunternehmen Travys aufging, als Tm I 102 eingesetzt. Zehn Jahre später wurde er an die Museumsbahn Compagnie de Train à Vapeur de la Vallée de Joux (CTVJ) in Le Pont als Tm I 102 "Spitzmaus" weitergegeben und hat heute die Bezeichnung Tm 230 320-4.[4]

Tm I 421 wurde bereits 1996 ausgemustert, kam zunächst zur RM als Tm 236 316 und beendete seine Dienstzeit bei der BLS AG als Tm 236 341.[5]

Tm I 425 wurde 2007 dem Verein Club del San Gottardo überlassen.

Tm I 450 dient der Rhenus Logistic in Romanshorn als Ersatzteilspender für den ebenfalls erworbenen Tm I 496. [6]

Tm I 453 (im Jahre 2010), Tm I 475 (2003) und Tm I 480 (2008) wurden der Stiftung Historisches Erbe der SBB (SBB Historic) überlassen.

Tm I 458 wurde bald nach seiner Ausmusterung im Jahre 1998 ebenfalls an die PBr, die spätere Travys, verkauft und trägt dort die Computernummer Tm 238 305-7.

Tm I 459 rangierte 2015 noch für ein Industrieunternehmen im Bezirk Gäu im Kanton Solothurn. [7]

Tm I 462 ging erst Ende 2008 an den Museumsbahnverein 241.A.65.[8]

Tm I 465 ist beim Verein Historische Seethalbahn erhalten.[9]

Tm I 477 (Tm 98 85 5230 477-2) befindet sich in Privatbesitz, war zunächst in Frauenfeld abgestellt und wurde im Jahre 2014 nach Sargans zur IG Schiene Schweiz überführt. [10]

Tm I 479 wurde an die Firma Silo, Olten verkauft.[11]

Tm I 496 wurde 2004 zunächst an RailLogistics AG in Härkingen verkauft und im Jahre 2012 über den Händler Stauffer Schienen- und Spezialfahrzeuge in Frauenfeld weiter an die Rhenus Contract Logistics AG in Romanshorn verkauft. Dort steht er mit der UIC-Nummer Tm 98 85 5230 496-2 CH-RHCL im Einsatz.[12][13]

Tm I 505 wurde 2008 als Werklok an die Stihl & Co. in Wil (SG) verkauft.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.eisenbahn-bilder.com/db/details.php?image_id=46166&sessionid=9651d56f4488681bbce66dce5d25fe8a Rm I 409 im Bauzugdienst bei eisenbahn-bilder.com
  2. http://photos.swisstrain.ch/index.php/le-depot-du-locle Le Depot du Locle bei photo.swisstrain.ch
  3. http://www.bahnbilder.de/bild/Schweiz~Dieselloks~Tm+I/222586/ex-sbb-tm-22-415-in.html SBB Tm 2/2 415 in Kallnach bei bahnbilder.de
  4. http://igschieneschweiz.startbilder.de/bild/Schweiz~Dieselloks~Tm+I/505907/spitzmaus-tmsupisup-102-in-le-pont.html Tm 230 320 (Tm II 102) bei der CTVJ, Juli 2016
  5. http://www.railfaneurope.net/list/switzerland/switzerland_bls_dpt.html BLS diesel shunters and work trains bei railfaneurope.net
  6. http://igschieneschweiz.startbilder.de/bild/Schweiz~Dieselloks~Tm+I/362064/tmsupisup-450-der-rhenus-logistics-momentan.html Tm I 450 der Rhenus Logistics, August 2014 bei igschieneschweiz.startbilder.de
  7. http://igschieneschweiz.startbilder.de/bild/Schweiz~Dieselloks~Tm+I/417908/sbb-noch-am-18-maerz-2015.html Anschlussgeleise einer Firma im Bezirk des solothurnischen Gäu bei igschieneschweiz.startbilder.de
  8. http://www.ralfsrailwayresort.de/CH/V241A65/v241a65-Tm.html TM I 462 beim Verein 241.A.65
  9. http://www.historische-seethalbahn.ch/fahrzeuge/schienentraktor-tmi-nr-465/ Schienentraktor Tm I 465 bei historische-seethalbahn.ch
  10. http://igschieneschweiz.startbilder.de/name/galerie/kategorie/ig-schiene-schweiz~loks~tm-i.html Überführung des Tm I 477 nach Sargans bei igschieneschweiz.startbilder.de
  11. http://www.bahnbilder.de/bild/Schweiz~Galerien~Sonstiges/67175/tm---ex-sbb-tm.html Tm 2/2 479 im Areal der Firma Silo Olten
  12. http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?106,5978175 Überführung des Tm I 496 nach Romanshorn bei drehscheibe-online.de
  13. http://igschieneschweiz.startbilder.de/bild/Schweiz~Dieselloks~Tm+I/362065/tmsupisup-496-der-rhenus-logistics-romanshorn.html Tm I 496 der Rhenus Logistics, August 2014 bei http://igschieneschweiz.startbilder.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: SBB Tm I – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien