SG Volkspolizei Potsdam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SG Volkspolizei Potsdam
Diese Infobox hat ein Problem * Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt: 'adresse; 1; spitzname'
Voller Name Sportgemeinschaft
Volkspolizei Potsdam
Ort
Gegründet 1948
Aufgelöst unbekannt
Vereinsfarben Weinrot-Weiß
Stadion Ernst-Thälmann-Stadion
Höchste Liga Fußball: DDR-Liga
Erfolge 1. Platz (1950/51)
Heim
Auswärts

Die SG Volkspolizei Potsdam war eine deutsche Sportgemeinschaft aus Potsdam, deren Fußballabteilung von 1948 bis 1952 existierte. Heimstätte des Polizeisportvereins war das Ernst-Thälmann-Stadion. Wie andere Sportgemeinschaften der Volkspolizei wurde SG Volkspolizei Potsdam 1953 in die Sportvereinigung Dynamo eingegliedert und in SG Dynamo Potsdam umbenannt.

Sektion Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkspolizei Potsdam wurde im Jahr 1948 gegründet und gehörte zu den Gründungsmitgliedern der 1950 neu geschaffenen DS-Liga. Bereits in der Auftaktsaison gewann Potsdam in seiner Ligastaffel die Meisterschaft, verlor aber gegen die punktgleiche Mannschaft von Anker Wismar das entscheidende Aufstiegsspiel zur DDR-Oberliga mit 1:2.

In der Folgesaison erreichten die Brandenburger, welche durch viele Spielerdelegierungen zu Volkspolizei Dresden geschwächt wurden, den siebenten Platz. Im Anschluss wurde die Sportgemeinschaft in Potsdam aufgelöst und spielte ab der Saison 1952/53 in Berlin als SG Dynamo Berlin, aus der 1957 die SG Dynamo Hohenschönhausen wurde. Der Ligaplatz von Volkspolizei Potsdam wurde von SG Dynamo Berlin übernommen.

1961 wurde mit der kurzzeitigen Existenz des SC Potsdam erneut erfolglos versucht, einen Verein mit der Bezeichnung Potsdam zu etablieren.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]