SPYDER

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SPYDER

SPYDER.jpg

Allgemeine Angaben
Typ: Boden-Luft-Lenkwaffensystem
Hersteller: Rafael Advanced Defense Systems Ltd.
Stückpreis: $55.55 million[1]
Technische Daten
Ausstattung
Zielortung: Radarzielverfolgung
Listen zum Thema

Das SPYDER-System (kurz für Surface-to-air PYthon and DERby) ist ein Kurzstreckenflugabwehr-Raketensystem, welches vom israelischen Rüstungskonzern Rafael Advanced Defense Systems Ltd. (Rafael) mit Beteiligung von Israel Aerospace Industries (IAI) entwickelt wurde. Das System folgt einem allgemeinen Trend, leistungsfähige Luft/Luft-Lenkwaffen auch als Boden/Luft-Lenkwaffen einzusetzen. Das System wurde erstmals bei der Paris Air Show 2005 in Le Bourget vorgestellt.

Beschreibung SPYDER-SR[Bearbeiten]

Das „SPYDER Kurzstreckenflugabwehr-Raketensystem“ (SPYDER-SR) wurde entwickelt, um Flugzeuge, Hubschrauber, unbemannte Luftfahrzeuge sowie präzisionsgelenkte Munition im unteren Luftraum zu bekämpfen. Das System soll sowohl fixe Einrichtungen als auch Truppen im Gefechtsräumen vor Bedrohungen aus der Luft schützen. Das System zeichnet sich durch eine rasche Reaktionszeit aus und ist in der Lage, eine große Anzahl an Zielen bei Tag und Nacht sowie jeder Wetterlage gleichzeitig auf Entfernungen von 1 km bis 15 km und in Flughöhen von 20 m bis 9.000 m in einem 360° Sektor zu bekämpfen.

Systemkomponenten[Bearbeiten]

Die mobile Kommando- und Kontrolleinheit wurde von IAI entwickelt. Untergebracht ist sie in einem auf Tatra-LKW verlasteten Container, welcher mit einem Mast-montiertem Elta EL/M-2106 ATAR sowie einem Freund/Feind-Erkennungssystem und VHF/UHF Funkgeräten ausgerüstet ist. Das Elta EL/M-2106 ATAR 3D Radar kann bis zu 500 Ziele in einem 360° Sektor verfolgen und ist vor den Auswirkungen elektronischer Kriegsführung geschützt.

Die mobile Startrampe besteht aus einer auf einem Tatra-LKW montierten, elektromechanisch 360° drehbaren Starteinrichtung für bis zu vier Raketen. Geladen kann jede beliebige Kombination aus Phyton 5 oder Derby Raketen. Das Fahrzeug ist mit einem TOPLITE genannten optoelektronischen Multi-Sensor ausgerüstet, welcher über ein FLIR, eine CCD Kamera, einen Laser-Entfernungsmesser sowie über eine automatische Zielfolgefunktion verfügt.

Das Nachschubfahrzeug ist ebenfalls ein Tatra-LKW, welches mit einem Ladekran ausgerüstet ist und die mobilen Startrampen mit neuer Munition versorgt.

Python 5[Bearbeiten]

Die Python 5[2] ist eine hochagile, infrarot-gelenkte Kurzstrecken-Luft/Luft-Rakete, welche vom israelischen Rüstungskonzern Rafael produziert wird. Ausgerüstet ist die Rakete mit einem bilddarstellenden Weitwinkel-Dual-Band-Infrarot-Suchkopf, welcher bis über 100° aus der Raketenachse schwenken kann, um Ziele suchen und verfolgen zu können. Die hohe Wendigkeit der Rakete wird durch insgesamt 18 Steuerflächen erreicht. Die Zündung des hochexplosiven Splittergefechtskopfes erfolgt mittels eines aktiven Laser-Annäherungszünders. Die Python 5 ist durch ihre hochentwickelte Elektronik in der Lage, auch nach dem Start Ziele zu suchen und zu erfassen (LOAL / lock-on after launch). Im LOAL Modus übermittelt die Kommando- und Kontrolleinheit die Zieldaten via der mobilen Startrampe zur bereits im Flug befindlichen Rakete.

Derby[Bearbeiten]

Die Derby[2] ist eine aktiv Radar-gelenkte Mittelstrecken-Luft/Luft-Rakete, mit welcher vor allem Ziele außerhalb der Sichtweite bekämpft werden. Bei einer Zielbekämpfung auf kurze Entfernung erfolgt die Zielaufschaltung vor dem Raketenstart (LOBL / lock-on before launch). Ziele auf mittlere Entfernung werden im LOAL Modus bekämpft. Die Raketen des israelischen Iron Dome Raketenabwehrsystems basieren auf dieser Lenkwaffe.

SPYDER-MR[Bearbeiten]

Rafael hat die Entwicklung einer Mittelstreckenversion des SPYDER Flugabwehr-Raketensystems angekündigt. Mit dieser soll die Bekämpfung von Zielen auf Entfernungen über 35 km und bis in Höhen von 16.000 m möglich sein. Die Steigerung der Reichweite wird mit einem Booster-Motor für die Python 5 und Derby Raketen erzielt werden. SPYDER-MR wird mit acht Raketen pro mobiler Startrampe sowie einem neuen Elta MF-STAR Radar ausgerüstet sein.

Nutzerstaaten[Bearbeiten]

  • GeorgienGeorgien Georgien hat Ende 2007 eine unbekannte Anzahl Systeme erhalten.
  • IndienIndien Indien unterzeichnete am 1. September 2008 eine Vertrag zur Lieferung von 18 mobilen SPYDER-SR Systemen im Wert von 260,05 USD Millionen.[3]
  • SingapurSingapur Singapur kündigte im Februar 2008 die Beschaffung des SPYDER-SR Flugabwehrsystems an.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.army-technology.com: „A contract worth $1bn for 18 SPYDER systems was awarded to Rafael in September 2008.
  2. a b http://www.rafael.co.il/Marketing/331-887-en/Marketing.aspx
  3. http://russiadefence.englishboard.net/india-f20/india-to-spend-800-million-on-israeli-spider-sam-t324.htm
  4. http://www.defensenews.com/story.php?i=3392606

Siehe Auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]