Sabine Devieilhe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sabine Devieilhe (2014)

Sabine Devieilhe (* 12. Dezember 1985 in Ifs) ist eine französische Sopranistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Devieilhe besuchte ab ihrem 12. Lebensjahr das Musikkonservatorium in Caen und ein Gymnasium mit einem musikalischen Zweig. Nach dem Abitur studierte sie Musik in Rennes und war Mitglied des Chores im Opernhaus der Stadt. Ab 2008 studierte sie Musikwissenschaft, Cello und Gesang am Conservatoire national supérieur in Paris, das sie nach drei Jahren mit sehr guter Note abschloss.[1]

2011 erhielt sie den Ersten Preis am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse. Bedingt durch den Erfolg ihrer ersten Engagements erhielt sie die Gelegenheit mit renommierten Orchestern aufzutreten, wie etwa dem Orchestre National d’Île de France und dem Orchestre de Paris. Devieilhe ist Mitglied in verschiedenen Ensembles, darunter Pygmalion und Les Cris de Paris.

In Deutschland war sie Ende 2012 in der Kölner Philharmonie und in Bremen mit Werken von Jacques Offenbach zu hören. Das Kölner Konzert wurde auf Arte übertragen.[2] In der Konzertsaison 2013/14 singt sie in der Zauberflöte „Die Königin der Nacht“ in der Opéra national de Paris.[3]

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sabine Devieilhe, la soprano caennaise, nommée aux Victoires de la musique classique, France 3, 11. Februar 2013
  2. TV-Programm: Jacques Offenbach in Köln. ARTE. Abgerufen am 7. März 2013.
  3. Die Zauberflöte (französisch) Opéra national de Paris. Abgerufen am 7. März 2013.
  4. Echoklassik.de Klassik-Preisträger 2014 (Memento vom 21. Januar 2015 im Internet Archive), abgerufen am 26. Oktober 2014