Sabine Plakolm-Forsthuber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sabine Plakolm-Forsthuber (geboren als Sabine Forsthuber 30. April 1959 in Salzburg) ist eine österreichische Kunsthistorikerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sabine Forsthuber studierte ab 1977 Kunstgeschichte und Italienisch an der Universität Wien und der Università per Stranieri di Perugia. Sie wurde 1986 mit der Dissertation Moderne Raumkunst. Wiener Ausstellungsbauten von 1898–1914 promoviert. Sie arbeitete als Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Industriearchäologie der Technischen Universität Wien. Im Jahr 2000 habilitierte Plakolm-Forsthuber an der TU Wien mit dem Thema „Künstlerinnen in Österreich 1897–1938, Malerei-Plastik-Architektur“. Seither ist sie Dozentin für Kunstgeschichte an der TU Wien und führt auch Seminare an der Universität Wien durch.

In den Jahren 1991 und 1994 erhielt sie den Österreichischen Staatspreis für das schönste wissenschaftliche Buch.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sabine Forsthuber: Vom Ende der Wiener Frauenakademie in der NS-Zeit, in: Hans Seiger, Michael Lunardi (Hrsg.): Im Reich der Kunst: die Wiener Akademie der Bildenden Künste und die faschistische Kunstpolitik. Verlag für Gesellschaftskritik, 1990, S. 217–246
  • Sabine Forsthuber: Moderne Raumkunst : Wiener Ausstellungsbauten von 1898 bis 1914. Wien : Picus, 1991 ISBN 978-3-85452-112-9
  • Künstlerinnen in Österreich 1897–1938. Malerei, Plastik, Architektur. Wien 1994, ISBN 3-85452-122-7
  • Florentiner Frauenklöster : von der Renaissance bis zur Gegenreformation. Petersberg : Imhof, 2009 ISBN 978-3-86568-327-4
  • Margarete Depner – Eine wiederentdeckte Malerin der Moderne. In: Wiederentdeckt Margarete Depner (1885–1970) Meisterin des Porträts der Siebenbürgischen Klassischen Moderne, Wien 2011, S. 105–131, ISBN 978-3-205-78618-4
  • Juliane Mikoletzky, Sabine Plakolm-Forsthuber (Hrsg.): Eine Sammlung von außerordentlicher Geschlossenheit/A Collection of Unusual Completeness: Die Rektorengalerie der Technischen Universität Wien/The Gallery of Rectors of the TU Wien. Festschrift 200 Jahre Technische Universität Wien, Band 13, Wien, Böhlau-Verlag 2015, ISBN 978-3-205-20113-7
  • "Loos remodeled" – zum Umbau der Wohnung Leopold Goldman durch die Architektin Liane Zimbler 1936. In: Elana Shapira (Hrsg.): Design Dialog: Juden, Kultur und Wiener Moderne. Böhlau, Wien 2018, S. 263–280

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]